Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 521.665,40
Adrian Watzlawick aus Karlsruhe 100,00 €
Brian Pinto aus St. Leon-Rot 50,00 €
Elisabeth Horix aus Harthausen 30,00 €
Miriam Böser aus Karlsruhe 10,00 €
Sindhu Gangadharan aus St. Leon-Rot 50,00 €
Ute u. Reinhold Ehrhart aus Eschbach 100,00 €
Marc Reich aus Kraichtal 50,00 €
Andreas Heim aus Mannheim 50,00 €
Sven Wolter 50,00 €
Bettina Frivaldszky 200,00 €
Magazin

​Das Wasser wird knapp - die Bundesregierung arbeitet an einem Notfallplan

Anzeige

Zwei Dörfer in Hessen sind bereits betroffen - kommt die Wasserknappheit auch nach Baden-Württemberg?

Aufgrund der anhaltenden Hitzeperiode in Deutschland, wurde in Hessen bereits zwei Mal die Wassernot ausgerufen. Kommt sie auch zu dir?

Anzeige

3.500 Bewohner in zwei Stadtteilen der Kleinstadt Kelkheim in Hessen sind von der Trinkwasserknappheit betroffen. Die Feuerwehr hat bereits eine Notleitung zur Trinkwasserversorgung eingerichtet.
 
Die Wasserknappheit kann uns alle betreffen
 
Auch wenn Vielerorts noch keine Trinkwasserknappheit herrscht, sollten wir alle auf unseren Wasserkonsum achten, um sicher zu stellen, dass es nicht zu einer solchen Notsituation kommen wird. Laut einer Sprecherin der Kreisverwaltung Cochem-Zell nehme der Wasserverbrauch von Tag zu Tag zu.
 
Aufrufe zum freiwilligen Wassersparen waren nutzlos
 
Bisherige Aufrufe zum Wassersparen erwiesen sich als nutzlos. Nun wurde nach Kelkheim auch im Kreis Cochem-Zell die Notbremse gezogen und das Bewässern des Rasens verboten. Auch öffentliche Grünflächen und Sportanlagen dürfen nicht mehr mit Wasser versorgt werden. Außerdem darf die Feuerwehr keine Löschübungen mehr ausführen.
 
Bei Nicht-Einhaltung ist mit einer hohen Geldstrafe von bis zu 5.000€ zu rechnen.
 
Die Bundesregierung arbeitet an Notfallplan
 
Sollten sich die Wassernot auch in anderen Städten Deutschlands bemerkbar machen, kommt der Notfallplan der Bundesregierung zum Einsatz. Laut mehreren Nachrichtenseiten wurde dieser bereits erarbeitet. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe bestätigt diese Meldung.
 
Noch nie wurde zwischen April und Juli so wenig Niederschlag registriert wie in diesem Jahr. Unser Trinkwasser wird knapper und das Ende der Trockenzeit ist noch nicht in Sicht.

Derzeit gilt also: Wasser sollte in allen Bereichen gespart werden! Ob beim Duschen, gießen oder den Pool füllen - weniger hilft mehr!

Anzeige