Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Eine Frau wird im Fitnessstudio ausgelacht – dank ihm verliert sie nicht die Motivation!

Anzeige

„Wir fangen alle irgendwo an!“

Überfüllte Fitnessstudios am Jahresanfang sollten für sehr sportliche Menschen keine Neuheit sein. Nach Weihnachten wollen viele die angefutterten Pfunde schnell wieder abbauen und Neujahrsvorsätze sollen erfüllt werden. Viele nehmen sich vor gesünder zu leben und trauen sich ihren vielleicht ersten Gang zum Fitnessstudio. Bestehende Mitglieder sind davon allerdings häufig genervt. Ein Mann erklärt in einer rührenden Geschichte, weshalb wir alle versuchen sollten gerade in einer solchen Situation mehr Offenheit und Optimismus zu verbreiten und unsere Mitmenschen zu unterstützen.

Anzeige

Auf Reddit, einem Internetportal, fragte ein Nutzer, wie man als jemand, der regelmäßig im Fitnessstudio trainiert, am besten mit den Neuankömmlingen zum Jahresbeginn umgeht. Natürlich sind die meisten genervt, denn die Geräte sind ständig besetzt und die Kurse sind doppelt so voll. Doch wie verhält man sich neuen Menschen im Fitnessstudio am besten gegenüber? Eine Geschichte aus dem Freundeskreis von User „JohnSnow1982“ zeigt, dass wir unbedingt versuchen sollten uns gegenseitig zu motivieren und uns freuen sollten, wenn immer mehr Menschen ihrer Gesundheit etwas Gutes tun können.

„Sie machten sich über sie lustig“

Der Freund berichtet, bei einem Besuch im Fitnessstudio beobachtet zu haben, wie eine Gruppe von Leuten über eine andere Frau lachte. Eine Person holte sogar ihr Handy heraus, um die neue Frau zu filmen. Diese wusste allerdings genau was geschah und stieg, den Tränen bereits nahe, vom Laufband und lief zur Umkleidekabine. In diesem Moment wusste der Mann, der die Geschichte veröffentlichte genau was er zu tun hatte. Er meldete die Gruppe dem Manager des Fitnessstudios und folgte der Frau.

Ärzte hatten sie bereits gewarnt.

Unter Tränen berichtete die Frau ihm dann, dass sie nicht genau wüsste, was sie tue, es aber lernen wolle, weil ein Elternteil vor Kurzem an einem gewichtsbedingten Herzinfarkt gestorben war. Ein Arzt hatte ihr gesagt, ihr könnte ähnliches passieren, wenn sie nicht aufpasse. Daraufhin entgegnete der Mann ihr mit rührenden Worten:

Ich sagte ihr, dass wir alle irgendwo anfangen, und nachdem ich ein bisschen mit ihr geredet hatte, sagte ich ihr, dass ihr Irgendwo heute beginnt und habe ihr aufgeholfen. Ich fragte sie, ob sie mit mir zu Ende trainieren wolle, und bot ihr an, ihr beizubringen, was ich weiß, weil ich vor einem Jahr noch in ihrer Situation war. Für den Rest des Trainings hatte sie ein Lächeln im Gesicht. Und am Ende des Tages wurden drei Mitglieder dauerhaft gesperrt und ich habe eine neue Freundin gefunden. 

Am Ende seines Textes appellierte der Mann auch noch einmal, dass man Neulingen mit einem Lächeln oder einem freundlichen Nicken dabei helfen sollte, sich willkommen zu fühlen.

Wir wissen auch, dass es gerade am Anfang besonders schwer ist, sich zum Sport zu motivieren. Gerade deshalb sollten wir unsere Mitmenschen lieber unterstützen und uns nicht allzu sehr darüber ärgern sollten, wenn die Fitnessstudios zum Jahresbeginn etwas voller sind.

Anzeige