Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Krankschreibung jetzt per WhatsApp möglich! Und so geht’s…

Anzeige

Wir erklären die neuste Methode der Krankschreibung mit Attest

Ja, tatsächlich! Ab sofort kannst du deine Krankschreibung ganz einfach per WhatsApp zugeschickt bekommen – ganz ohne Arztbesuch. Diesen Service bietet nun ein Hamburger Startup-Unternehmen an. Wir erklären dir, wie das WhatsApp-Attest funktioniert.

Anzeige

Wer kennt das Szenario nicht? Man wacht morgens mit einer Erkältung auf und weiß, was der Körper gerade braucht sind ein paar Tage Bettruhe. Wäre da nicht die Krankmeldung, die man für die Arbeit braucht. Doch bei dem Gedanken an die überfüllte Arztpraxis mit den unterschiedlichsten Krankheitserregern der anderen Patienten, fühlt man sich gleich zehnmal kränker – man will sich schließlich nicht noch mehr Viren und Bakterien einfangen. Auf dieses Problem hat nun das Hamburger Startup-Unternehmen AU-Schein.de reagiert und macht eine Krankschreibung direkt aufs Handy per WhatsApp möglich. Und so geht’s!

Wer kann ein Attest ohne Arztbesuch einfordern?
Die Krankschreibung, ohne in die Arztpraxis zu gehen, kann jeder einfordern der WhatsApp hat. Der Service richtet sich sowohl an gesetzlich Versicherte-, als auch Privatpatienten. Das neue Attest per Smartphone ist nun möglich, da das Fernbehandlungsverbot aufgehoben wurde und in Einzelfällen Telemedizin gesetzlich erlaubt ist, so berichtet RTL Online.

Die Krankschreibung via WhatsApp ist allerdings nur zweimal im Jahr möglich, um den Missbrauch des Services vorzubeugen und nicht zum ständigen Arbeitsschwänzen zu animieren. Vermutet der Arzt, der die Krankmeldung per WhatsApp ausstellt, allerdings eine schwerwiegende Krankheit, stellt er kein Attest aus. Dann muss der Patient trotzdem in die Arztpraxis, um sich gründlicher untersuchen zu lassen.

Ist die Krankschreibung per WhatsApp kostenlos?
In der Regel ist ein ärztliches Attest für Krankenversicherte vor Ort kostenlos. Bei dem Service über den Messenger-Dienst ist das allerdings nicht der Fall. Pro Krankschreibung kostet es neun Euro. Die Gebühr kann mit PayPal, Klarna Rechnung oder Klarna Sofort-Überweisung gezahlt werden.

Wie funktioniert die Krankschreibung per Smartphone?
In vier einfachen Schritten kannst du dich ab sofort über WhatsApp krankschreiben lassen. So geht’s:

  • Um ein ärztliches Attest zu erhalten, musst du zunächst auf der Homepage von AU-Schein einige Fragen zu deinen Symptomen beantworten.
  • Anschließend musst du deine Kontaktdaten eingeben und eine Bezahlvariante auswählen.
  • Zum Schluss machst du ein Foto deiner Versichertenkarte, welches per WhatsApp an einen Arzt weitegeleitet wird, der in Kooperation mit dem Unternehmen arbeitet.
  • Dieser Arzt kontrolliert die gesamten Angaben und stellt dann eine Diagnose und das Attest aus. Das bekommst du dann direkt auf dein Smartphone gesendet. Und so sieht das ganze dann aus:

 

 

Ärzte warnen vor WhatsApp-Attest
Dieses moderne Konzept stößt bei vielen Ärzten auf Kritik. Diese empfinden die Ferndiagnose als gefährlich, da die Patienten nicht mehr ausführlich untersucht würden. Außerdem sei der Datenschutz nicht mehr zu gewährleisten. Laut der Zeitung Hannoversche Allgemeine, untersucht derzeit die Rechtsabteilung der Ärztekammer sogar den Attest-Service ohne Arztbesuch. So könnte es unter anderem sein, dass Arbeitgeber die Krankschreibung via WhatsApp überhaupt nicht anerkennen. Hinzu kommt die Befürchtung vieler Arbeitgeber, dass durch das neue Online-Angebot die Zahl der Blaumacher zunimmt.

Anzeige