Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Handy-Nacken: So ungesund sind Smartphones für unsere Nacken!

Anzeige

Regelmäßige Übungen können bei Schmerzen gegenwirken

Im Durchschnitt starren wir 1,6 Stunden pro Tag auf unsere Smartphones, bei den jüngeren Generationen sind es sogar drei Stunden täglich. Meist nehmen wir dabei die charakteristische Handy-Haltung ein: Den Nacken gesenkt und den Blick nach unten gerichtet. Nicht selten führt das zu Nacken Schmerzen, Verspannungen und eine Überlastung der Halswirbelsäule. Wir erklären euch, mit welchen Tipps und Übungen ihr euren Nacken und Rücken vor einer unnatürlichen Haltung und Überbelastung schützen könnt.

Anzeige

E-Mails checken, WhatsApp-Nachrichten beantworten, oder einfach nur ein paar Spiele auf dem Smartphone spielen - verbringen wir viel Zeit am Handy gerät meist unser Nacken und die Wirbelsäule in Mitleidenschaft. Denn 90 Prozent aller Handybesitzer nehmen beim chatten die typische Handy-Haltung ein, bei der der Hals nach vorne gebogen, und der Blick nach unten gerichtet ist. 

Muskeln, Bänder und Bandscheiben belastet

Sitzen wir aufrecht mit geradem Blick, wird der Hals durch das Normalgewicht unseres Kopfes belastet, also mit etwa vier bis fünf Kilogramm bei einem ausgewachsenen Menschen. Wenn wir unseren Kopf Richtung Brustkorb neigen, muss die Halswirbelsäule wesentlich mehr Gewicht tragen. Bei 45 Grad Neigung, etwa so halten wir unseren Kopf wenn wir auf das Smartphone schauen, zerren 20 Kilogramm an unserem Hals.

Verkrampfungen als Folge

Mit der Zeit ermüdet und verkrampft die Halsmuskulatur und beginnt wehzutun. Genauso können Gelenke und Bänder überbelastet werden und so Schmerzen auslösen. Zum Glück gibt es viele Wege, die schnell für Entlastung sorgen und Verkrampfung, sowie Fehlhaltung, entgegenwirken.

Tipps:

1. Zwischendurch immer wieder aufrichten, den Nacken strecken und etwas nach hinten beugen. 

2. Aufrecht sitzend oder stehend die Schultern soweit wie möglich zu den Ohren hochziehen und die Spannung für einige Sekunden halten, dann lösen und die Schultern fallen lassen. 

3. Die Halsmuskeln denen, in dem man den Kopf zur linken Seite lehnt und dabei die rechte Hand Richtung Boden zieht, bis eine Dehnung im seitlichen Hals zu spüren ist. Auf beiden Seiten wiederholen. 

4. Langfristig hilft es natürlich generell weniger Zeit am Handy zu verbringen und Ausgleichssport machen. Am besten eignen sich dafür Yoga, Pilates oder Schwimmen. 

Anzeige