Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Preisschlacht zwischen Aldi und Lidl – Sonderangebote für die Kunden.

Anzeige

Aldi führt eine neue Preisstrategie ein… doch die Konkurrenz schläft nicht.

In diesen Wochen können Kunden sich über besonders günstige Sonderangebote in den Discountern Aldi und Lidl freuen. Denn der Streit um die niedrigsten Preise wurde durch eine neue Marktstrategie von Aldi erneut entfacht. Das lässt die Konkurrenz nicht auf sich sitzen – denn nun jagt ein Sonderangebot das nächste. Und auch andere Supermärkte wie Rewe und Penny ziehen nach.

Anzeige

Lange war es ruhig an der Preisfront zwischen den marktführenden Discountern. In den letzten Jahren wurde hauptsächlich auf die digitale Transformation und Aufwertung der Läden selbst geachtet, sodass die Preiskriege für eine Weile in den Hintergrund rückten. Doch nun ändert sich das wieder.
 
Neue Preisstrategie bei Aldi

 
Seit Anfang Februar hat Aldi seine Preisstrategie grundlegend verändert. Lange waren viele Markenartikel aus dem Sortiment auf Dauer-Niedrigpreise gesetzt, wobei in Kauf genommen wurde, dass die Konkurrenz die Preise regelmäßig mit Sonderangeboten unterbot. Nun wechselte der Billig-Discounter zur Sonderangebot-Strategie und verkaufte zum Auftakt die 1,25-Liter-Flasche Coca-Cola für 79 Cent, statt für 99 Cent. Etwa 30% billiger verkaufte sich auch die Kerrygold-Butter, die für 1,69 im Angebot war statt 2,39 Euro.
 
Konkurrenz nur wenig beeindruckt
 
Prompt reagierte die Konkurrenz auf die Niedrigpreise. So verkaufte Lidl nur wenige Tage später die Cola für geschlagene 77 Cent. Auch Rewe und Penny zogen nach und hatten plötzlich die Kerrygold-Butter für 1,66 Euro im Angebot. Für den Kunden bedeutet der Preiswettbewerb also besonders günstige Angebote – bei Molkereiprodukten nicht selten bis zu 50% günstiger.

Und auch für die Supermärkte ist der Preiswettbewerb wichtig. Aldi verteidigt dadurch nämlich seinen Markenkern, der dem Kunden versichern soll, dass er nirgendwo anders ein besseres Angebot finden wird. Und laut Experten gelingt Aldi dies recht gut, denn der Discounter ist nach wie vor unangefochten der Händler, der mit den Eigenmarken die Preisuntergrenze definiert.
 
Allerdings hat auch die Konkurrenz Ansprüche: Die Paradesdisziplin von Lidl sind schon immer Markenartikel, weshalb die Supermarkt-Kette sich da sicherlich nicht klein machen lassen wird. Die Supermärkte werden also weiter an der Preisschraube drehen – zum Vorteil für die Kunden.
 
 
 

Anzeige