Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

4-Jährige klaut Sonnenbrille in dm – Reaktion der Mitarbeiterin macht sprachlos

Anzeige

Die Filialleiterin blieb eiskalt!

Über den Facebook-Post einer ehrlichen Mutter wird gerade im Netz heftig diskutiert. Beim ihrem Einkauf in einer dm-Filiale „klaute“ ihre vierjährige Tochter eine Sonnenbrille – ohne, dass die Mutter es mitbekam. Als diese das Zuhause bemerkte, fuhr sie sofort in den Laden zurück, um die Brille zurückzubringen und sich für das Verhalten ihrer Tochter zu entschuldigen. Doch die Filialleiterin reagiert der Mutter gegenüber eiskalt!

Anzeige

Die Reaktion der dm-Mitarbeiterin verunsicherte die Mutter so sehr, dass sie sich durch einen Facebook-Post auf der Eltern-Community-Seite „Mama & Papa = Ich“ Rat suchte.

Meine Tochter hat halt auch angefangen zu weinen und hat versprochen es nie wieder zu tun

schreibt sie. Doch das reichte der Abteilungsleiterin scheinbar nicht. Denn daraufhin soll die Mutter besonders gefühllose Kommentare zu hören bekommen haben: „Müssen Sie Ihr Kind halt besser erziehen“ oder „Heulen bringt da auch nichts mehr“, soll die Mitarbeiterin gesagt haben.
  

  
Zudem nahm die Abteilungsleiterin die Personalien der Mutter auf und drohte ihr damit, eine Strafanzeige gegen sie zu erstatten. Zusätzlich musste die Mutter eine 50-Euro-hohe Strafe zahlen. Daraufhin bekam die Mutter solche Angst, dass sie sich von anderen Eltern Ratschlag im Netz suchte: „Was kann mir jetzt passieren? Ich echt Angst, dass meine Kinder wegkommen o.Ä.“, schrieb sie auf Facebook.

dm entschuldigte sich für das Verhalten
Facebook-Nutzer zeigten sich entsetzt gegenüber der Reaktion der Filialleiterin und eilten der Frau moralisch zur Seite: „Mach dir keine Sorgen. Deinem Kind wird nichts passieren und das Jugendamt wird auch nicht eingeschaltet. Traurig, dass man das so hält. Eine Entschuldigung war völlig ausreichend. Toll auch von dir, dass du das gemacht hast“, so ein User in den Facebook-Kommentaren. „50 Euro bezahlen? Soll das der Dank für deine Ehrlichkeit sein?! Würde auf jeden Fall zur Geschäftsleitung gehen“, riet ihr ein weiterer Nutzer.

Doch auch der dm-Drogeriemarkt selbst wurde auf die Situation in dem sozialen Netzwerk aufmerksam und meldete sich zu Wort. Umgehend entschuldigte sich der Markt für das Verhalten der Mitarbeiterin: „Oje, das tut uns leid, was du hier schilderst.“ Die Mutter solle sich an den Kundenservice wenden und das Anliegen dort noch einmal schildern.

Anzeige