Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
shutterstock_1363991000.jpg
shutterstock_1363991000.jpg
Die meisten machen es falsch!

UNO stellt klar: Diese Regeln gelten bei +4-Karten

Jahrzehnte lang haben Familie und Freunde an Spieleabenden eines der beliebtesten Kartenspiele der Welt falsch gespielt. Denn nun klären die Macher von „UNO“ eine Regel auf, die immer wieder für Diskussion sorgte: So lauten die Regeln bei +2 und +4 Karten.

Einige UNO-Spieler legen +2 auf +4-Karten, andere +2 auf +2. Das ist sicherlich ein guter Zug, um seine Rivalen bei dem beliebten Kartenspiel auszubremsen. Denn die Folge: Der Mitspieler muss so mit einem Mal sechs, acht oder sogar mehr Karten ziehen und kann nicht mehr so einfach gewinnen.

Twitter-Post ändert alles
Doch genau bei dieser Regel herrschen oft Unstimmigkeiten unter den Spielern. Was ist erlaubt und was nicht? Tatsächlich ist beides verboten! Das stellt UNO nun auf seinem offiziellen Twitter-Account klar.
 

Das Posting besagt:

Du kannst keine +2 auf eine +4 legen.

Im Anleser dazu heißt es: „Wenn jemand eine +4 legt, musst du 4 ziehen und eine Runde aussetzen. Du kannst keine +2 drauflegen, um die nächste Person 6 Karten ziehen zu lassen.

Viele Twitter-Nutzer waren regelrecht schockiert über diese Info. Viele wollen die Regel nicht wahrhaben. Wie unter dem Tweet von UNO auch deutlich wird, ist auch das Stapeln von +2 auf eine andere +2-Karten nicht erlaubt – geschweige denn +4 auf +4-Karten.

Ob du dich mit deinen Freunden oder deiner Familie an diese offizielle Spielregel halten willst, kannst du mit ihnen selbst ausdiskutieren.