Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Unwetter in Baden und der Pfalz

Anzeige

Das ist die Schadensbilanz!

Entwurzelte Bäume, vollgelaufene Keller und ein toter Schwimmer: In ganz Baden und der Pfalz hat es am gestrigen Abend, sowie während der Nacht heftig gewittert. Das Gewitter hat unter anderem Bäume mitgerissen, Keller sind mit Wasser vollgelaufen und Autobahnen mussten teilweise gesperrt werden. So sieht die Schandsbilanz der Nacht von Dienstag auf Mittwoch aus.

Anzeige

Region Rhein-Neckar
In Mannheim musste die Feuerwehr am Dienstagabend zu über 100 Unwettereinsätzen eilen. So sah das Sturm-Chaos in der Quadratestadt aus: Überwiegend mussten umgeknickte Bäume von den Straßen geräumt werden und vollgelaufenen Keller mussten leer gepumpt werden. In der Augusta-Anlage sind mehrere Bäume entwurzelt. Zudem wurden mehrere Autos von den herunterfallenden Ästen und Bäumen getroffen und beschädigt. Sowohl die Berufsfeuerwehr mit allen Abteilungen, als auch die Freiwillige Feuerwehr waren im Einsatz. Dabei deckte der Einsatzbereich hauptsächlich das Mannheimer Stadtgebiet südlich des Neckars.
 

 
Der Mannheimer Fahrlachtunnel wurde vorrübergehend in beide Richtungen gesperrt, da auch er mit Wasser vollgelaufen war. Der bislang bekannte Sachschaden beläuft sich auf ca. 230.000 Euro.

 

  
Und auch in Ludwigshafen war was los: in kurzer Zeit sind hier mehr als 100 Notrufe bei der Feuerwehr eingegangen. Hier gab es zudem einen heftigen Hagelsturm.

Region Mittelbaden
Auch hat das heftige Gewitter im Raum Karlsruhe und Pforzheim getobt. Hier waren die Rettungskräfte stundenlang auf den Beinen.
 
Vielerorts ging stundenlang nichts mehr vorwärts auf den Straßen. Die A5 bei Karlsruhe musste sogar gesperrt werden. Größere Äste fegten über die Autobahn, und Schlamm und Geröll lauf auf allen Spuren. In Ettlingen und Malsch fielen Hagelkörner mit bis zu vier Zentimetern Durchmesser. Eine Aufführung der Ettlinger Schlossfestspiele musste abgebrochen werden.
Auch in Pforzheim standen Keller unter Wasser, Bäume knickten um, und Strommasten wurden beschädigt. Fast das gesamte Stadtgebiet war betroffen. Im Enzkreis traf es vor allem die Gemeinde Keltern am Rande des Nordschwarzwalds.
 

 
Auch der S-Bahn-Verkehr zwischen Karlsruhe und Rastatt ist betroffen. Die AVG-Linien S71 und S81 über die Strecke Muggensturm - Malsch - Ettlingen West können heute (Mittwoch) den ganzen Tag nicht fahren. Grund sind Oberleitungsschäden und Bäume auf dem Gleis. Auch im Fernverkehr gibt es Verspätungen. Die TGVs und ICEs von Frankfurt nach Paris fahren bis einschließlich Donnerstag nicht über Karlsruhe und Straßburg.

Schwimmer ertrunken
Das Unwetter erschwerte auch die Suche nach einem vermissten Schwimmer bei Karlsruhe. Die Rettungskräfte konnten zunächst keine Boote einsetzen. Später fanden Taucher den leblosen Körper. Jede Hilfe kam zu spät.
  

 
Südbaden und Schwarzwald
In den Kreisen Emmendingen und Breisgau-Hochschwarzwald musste die Feuerwehr zu gleich zwei Dachstuhlbrände ausrücken. Betroffen waren Wohnhäuser in Teningen und Oberried. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. In Teningen war vermutlich ein Blitzschlag die Brandursache, hier wird der Schaden auf ca. 30.000 Euro geschätzt. In Oberried wird noch ermittelt. Als die Feuer ausgebrochen sind, zogen gerade Gewitter über die Orte.
 

 
Besonders viel Regen hat eine Gewitterzelle über dem nördlichen Kaiserstuhl abgeladen. Innerhalb einer Stunde wurden in Riegel über 22 Liter und in Emmendingen sogar über 29 Liter Regen pro Quadratmeter gemessen.  Über die gesamte Zeit, die das Gewitter gedauert hat, könnten laut Meteorologen lokal sogar um 50 Liter pro Quadratmeter gefallen sein.

Anzeige