Corona

Corona-Virus: Diese Lebensmittel solltest du grundsätzlich zu Hause haben

Anzeige

Der erste Corona-Fall ist nun in Baden-Württemberg bekannt. Das solltest du beachten!

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe empfiehlt, grundsätzlich einen Notfallvorrat an Lebensmitteln zu Hause zu haben. Nicht nur für die akute Gefahr der Pandemie, auch für Naturkatastrophen und Stromausfälle sollte jeder Haushalt gewappnet sein.

Anzeige

Die aktuelle Lage
Das Corona-Virus hat nun auch Baden-Württemberg erreicht. Im Landkreis Göppingen ist ein 25-jähriger erkrankt, er war kurz zuvor in Mailand gewesen und hatte Grippe-ähnliche Symptome gezeigt. Der Patient wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und wird dort von anderen Patienten abgeschottet behandelt.
 
Jetzt einschalten: Nachrichten dazu auch bei uns im Programm
 
Sollte sich das Virus weiter ausbreiten, so dass beispielsweis eine Ausganssperre ausgesprochen wird, ist es am sichersten zu Hause zu bleiben. Wir haben für dich zusammengefasst, welche Lebensmittel du grundsätzlich, also auch im Falle einer Pandemie, zu Hause haben solltest.

Was sollte man beachten?
Ein häuslicher Lebensmittelvorrat sollte für 10 Tage angelegt werden. Alle Mengenangaben gelten pro Person.

Wasser ist besonders wichtig!
Flüssigkeit ist laut dem Bundesministerium besonders wichtig, da der Mensch zwar drei Wochen ohne Nahrung, aber nur vier Tage ohne Flüssigkeit auskommen kann. 
 

 
Besonders geeignet ist natürlich Wasser, Fruchtsäfte mit langen Haltbarkeitsdatum sind außerdem gute Vitaminquellen. Generell wird geraten, folgende Getränke im Vorratsschrank zu horten:

Getränke:
Mineralwasser: 20 Liter
Zitronensaft: 0,14 Liter
Kaffee: 180g
Schwarzer Tee: 90g
 
Konservenprodukte sind essentiell
Essensvorräte können individuell und je nach Geschmack zusammengestellt werden, jedoch gibt es auch hier Empfehlungen des Ministeriums. Es wird geraten, Lebensmittel vorrätig zu halten, die auch im Alltag von der Familie gegessen werden.

Für den Vorrat sind besonders Konverservenprodukte geeignet, da sie luftdicht verpackt und somit lange haltbar sind. Es wird außerdem geraten, alle Lebensmittel kühl, trocken und dunkel zu lagern. Folgende Produkte werden empfohlen:

Getreideprodukte:
Abgepacktes Vollkornbrot: 710g
Zwieback: 180g
Knäckebrot: 710g
Rohe Nudeln: 280g
Roher Reis: 180g
Haferflocken: 540g
Rohe Kartoffeln: 710g
 
Gemüse in Konserven:
Grüne Bohnen: 570g
Erbsen/ Möhren: 640g
Rotkohl: 500g
Sauerkraut: 500g
Spargel: 290g
Mais: 290g
Pilze: 290g
Saure Gurken: 290g
Rote Beete: 290g
 
Obst in Konserven:
Kirschen: 400g
Birnen: 180g
Aprikosen: 180g
Mandarinen: 250g
Ananas: 250g
 
Gemüse/ Obst frisch:
Zwiebeln: 360g
Rosinen: 140g
Haselnusskerne: 100g
Trockenpflaumen: 250g
Frischobst: 710g
Roher Apfel: 710g
 
Fette/ Öle:
Steichfett (z.B. Butter oder Margarine): 180g
Speiseöl: 0,15 Liter
  

 
Tierprodukte:

Es werden auch tierische Produkte wie Milch, Eier, Fleisch und Wurst empfohlen. Für Vegetarier gibt es eine Empfehlung zu Ersatzprodukten.

Milchprodukte und Eier:
H-Milch 3,5% Fett: 2 Liter
Hartkäse: 500g
Eier: 5 Stück

Für Fleischesser:
Thunfisch (Konserve): 50g
Ölsardine (Konserve): 70g
Heringsfilet in Soße: 70g
Corned Beef (Dose): 150g
Bockwürstchen (Konserve): 210g
Kalbsleberwurst (Konserve): 100g
Dauerwurst (z.B. Salami): 200g

Für Vegetarier:
Tofu: 200g
Vegetarische Bratlinge: 150g
Vegetarische Wurst/ Würstchen: 230g
Vegetarischer pikanter Brotaufstrich: 250g
Vegetarische Salami: 200g

So verringerst du die Ansteckungsgefahr
Es gibt einfache Maßnahmen mit denen du dich vor Viren wie Influenza (Grippe) oder Corona schützen kannst. Wer auf Reisen war und nach der Rückkehr aus einem Land in dem COVID-19-Fälle vorkommen, innerhalb von 14 Tagen an Fieber, Husten oder Atemnot leidet, wird vom Robert-Koch-Institut zu folgenden Vorsichtsmaßnahmen geraten:
 

 

  

Anzeige