Corona

Petition der Friseure für Schließung wegen Corona

Anzeige

Friseure stehen aktuell (noch) in einer besonderen Corona-Zwangslage. Als Handwerksbetriebe sind sie von den staatlich verordneten Schließungen ausgeschlossen. Das bedeutet, wenn sie aus eigenem Antrieb (zwecks Gesundheitsvorsorge) zu machen, haben sie laut Infektionsschutzgesetzt keinen Anspruch auf die staatlichen Hilfen.

Anzeige

Es gibt die offizielle Ansage, dass jeder mindestens anderthalb Meter Abstand halten soll, zu Menschen, mit denen er nicht im engen/familiären Umfeld zu tun hat. Wie sollen Friseure das machen?

Darum wurde eine Online Petition gestartet, die eine offiziell verordnete Schließung fordert:

"Zum Unverständnis einer ganzen Branche wurden Friseure, die ohne jeden Zweifel einer Hochrisikogruppe angehören, von Zwangsschließungen ausgenommen. Es ist jedem einleuchtend, dass der berufsbedingte enge Körperkontkakt zum Kunden, die Einhaltung eines Mindestabstandes unmöglich macht. Ferner sind Desinfektionsmittel und Atemschutzmasken am Markt nicht mehr erhältlich, so dass ein Schutz der Mitarbeiter nicht zu gewährleisten ist. Ich appeliere an die verantwortlichen Stellen diesen Misstand umgehend zu beheben!"

Zur Petition

Anzeige