Corona

Corona - die Situation der Ämter

Anzeige

Diese Ämter schließen wegen des Virus

Das Coronavirus breitet sich immer weiter aus. Mehrere europäische Länder, darunter das stark betroffene Italien, sowie Spanien und Frankreich, haben aktuell Ausgangssperren verhängt, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen und damit das Gesundheitssystem zu entlasten. Geschäfte schließen auch bei uns in Deutschland, nur Apotheken, Drogeriemärkte, Supermärkte oder die Post haben noch geöffnet. Doch was ist mit den Ämtern? Welche sind noch geöffnet und wo kann ich Termine vereinbaren?

Anzeige

Aktuelle Situation der Ämter
In vielen Städten werden Bürgerinnen und Bürger gebeten die Behördengänge zu vermeiden. Viele Ämter schränken ihren Service ein oder haben bereits geschlossen. Ein Termin ist oft nur aus unaufschiebbaren Gründen und nach vorheriger telefonischer Anmeldung möglich. Das Meiste wird aber überwiegend online abgewickelt.

Bürgerdienste
Gleiches gilt für Bürgerdienste. In den Städten Herbolzheim, Kenzingen und Endingen bleiben alle Rathäuser für den Publikumsverkehr geschlossen. In Bahlingen ab Montag, den 16. März und in Weisweil ab Dienstag, den 17 März. Wer trotzdem zum Rathaus geht, findet eine Telefonnummer für weitere Informationen an der Eingangstür.

Bürgerdienst Mannheim
Auch in Städten wie Mannheim wird verstärkt auf das Online-Angebot der Bürgerdienste hingewiesen. Bei Versäumen von behördlichen Fristen entstehen zurzeit keine rechtlichen Nachteile.

Bürgerdienst Freiburg
In Freiburg besteht weiterhin das Angebot der Bürgerdienste. Die meisten Ämter und Dienststellen sind nach wie vor zu den üblichen Öffnungszeiten erreichbar. Auch hier wird gebeten das meiste online abzuwickeln und Behördengänge nur bei absoluter Dringlichkeit wahrzunehmen.  
 
Bürgerdienste Ludwigshafen
Ludwigshafen schränkt den Publikumsverkehr sowie Dienstleistungen ab Dienstag, den 17. März ein und schließt Verwaltungsgebäude für die Öffentlichkeit.
In Ludwigshafen gibt es ab sofort keine Passüberträge mehr. Auch auf Verpflichtungserklärungen für Einladungen von Personen aus dem Ausland wird verzichtet (Notfälle ausgenommen). Es werden keine Aufenthaltstitel mehr verlängert oder erteilt. Damit sich die davon betroffenen Personen nicht illegal im Bundesgebiet aufhalten erfolgt eine gebührenfreie und langfristige Ausstellung von Fiktionsbescheinigungen.

Bürgerdienste Darmstadt
In Darmstadt haben seit dem 17. März alle Verwaltungsgebäude geschlossen. In dringenden Fällen ist eine telefonische Terminvereinbarung möglich.

Odenwaldkreis
Im Odenwaldkreis sind laut eigener Angabe alle Gebäude der Kreisverwaltung und der Außenstellen geschlossen. Kontakt mit den Mitarbeitern kann man telefonisch oder per Email herstellen.

Standesämter
Standesämter reduzieren wegen der Ansteckungsgefahr die Zahl der zugelassenen Gäste teilweise auf ein absolutes Minimum. Der Städtetag Baden-Württemberg hat angegeben, dass bei standesamtlichen Hochzeiten bestenfalls nur das Brautpaar anwesend sein sollte. In einigen Städten werden Hochzeiten sogar auf unbestimmte Zeit verschoben.

In den Pfälzer Standesämter bleiben bereits gebuchte Eheschließungen bestehen. Die Besucherzahl für jede Trauung wird auf 10 Personen (1 Standesbeamter und 9 Gäste) beschränkt. Geburten werden beurkundet. Neugeborene sollen aber nicht mit zur Beurkundung gebracht werden. Einbürgerungsangelegenheiten sind nur nach vereinbartem Termin möglich.

In Darmstadt sind bei Trauungen nur noch vier Personen, also neben dem Brautpaar zwei weitere Personen, zulässig.

Finanzämter
In Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Brandenburg schließen die Finanzämter für Besucher komplett. In Rheinland-Pfalz und Berlin finden nur absolut notwendige Kundentermine statt. In Baden-Württemberg, Bayern, Sachsen, Thüringen und Nordrhein-Westfalen sind persönliche Termine noch möglich, die Infoschalter haben meist geschlossen.

Generell gilt: Kunden sollen sich telefonisch melden und Unterlagen per Post schicken.

Weitere Infos zum Coronavirus und den Auswirkungen auf öffentliche Dienste findest du hier:
Info Hotline der Stadt Heidelberg: 06221 3218212
Info Hotline der Stadt Mannheim: 0621 293 2253
Info Hotline der Stadt Karlsruhe: 0721 133 3333
Info Hotline des Gesundheitsamt Rhein-Pfalz-Kreis: 0621 59 09 58 00
Info Hotline der Stadt Freiburg: 0711 9043 9555.

Anzeige