Corona

Abitur-Prüfungen sollen stattfinden

Anzeige

Kultusministerkonferenz hat entschieden

Das Kultusministerium ging bislang davon aus, dass die zentralen Schulprüfungen in Baden-Württemberg, darunter auch das Abitur, trotz Corona-Krise stattfinden können. Am Mittwochmittag entschieden die Kultusminister der Länder bei der Kultusministerkonferenz, wie es mit den Abiturprüfungen weitergehen soll: Die Prüfungen sollen weiterhin stattfinden.

Anzeige

Prüfungstermine verschoben

Die Prüfungstermine waren bereits am Freitag für das Land Baden-Württemberg verschoben worden. Die Termine ab 18. Mai sollen nun weiterhin so beibehalten werden. Denn die zentralen Abschlussprüfungen, darunter das Abitur, sollen weiterhin wie geplant stattfinden. Das gab die Kultusministerkonferenz (KMK) auf ihrer Webseite bekannt. Die Kultusminister der Länder hatten sich am Mittwoch in einer Telefonkonferenz über das Abitur beraten.

Der Landesschülerbeirat hatte sich am Mittwoch gegen die Absage von Abiturprüfungen in Baden-Württemberg ausgesprochen, da zu befürchten sei, dass Arbeitgeber oder Universitäten im Ausland das Abitur in diesem Jahr nicht anerkennen könnten. Zudem hatten Lehrerverbände ein einheitliches Vorgehen der Bundesländer gefordert.
 

 
Schleswig-Holstein für Abi-Absage

In einigen Bundesländern wurde über drastische Konsequenzen für das Abitur nachgedacht. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Karin Prien hatte erklärt, sie plane wegen der Corona-Krise eine komplette Absage der Abiturprüfungen im Land. Am Mittwoch wolle sie einen entsprechenden Beschlussvorschlag vorlegen. Dies war der Anlass für die Diskussion rund um das Stattfinden der Abschlussprüfungen inklusive Abitur. Im Bundesland Hessen laufen die Abiturprüfungen hingegen bereits.

Es dürfe kein Nachteil entstehen

Die Sprecherin des Kultusministeriums Baden-Württemberg sagte, es gelte weiterhin die Prämisse, auf die man sich innerhalb der Kultusministerkonferenz geeinigt habe: „Für die Schülerinnen und Schüler darf aus der derzeitigen Situation kein Nachteil entstehen. Die Abschlussprüfungen werden unter den Ländern gegenseitig anerkannt.“

Folgender neuer Terminplan ist vom Kultusministerium Baden-Württemberg für die zentralen Abschlussprüfungen vorgesehen:

Abiturprüfungen allgemein bildende Gymnasien

Hauptprüfungstermine vom 18. bis zum 29. Mai 2020,
erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 26. Juni 2020,
aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Realschulabschlussprüfungen

Hauptprüfungstermine vom 20. bis 28. Mai 2020,
erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 23. Juni 2020,
aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Werkrealschulabschlussprüfungen

Hauptprüfungstermine vom 20. bis 27. Mai 2020,
erster Nachtermin in der Zeit vom 16. bis 22. Juni 2020,
aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.

Hauptschulabschlussprüfungen

Hauptprüfungstermine vom 16. bis 24. Juni (aktueller Stand; das Zeitfenster der drei Termine muss bei Bedarf zugunsten des Nachtermins noch verengt werden),
erster Nachtermin 6. bis 8. Juli 2020,
aktuell Klärung, wann im Juli ein zweiter Nachtermin angeboten werden kann,
bei Bedarf möglicher Sondertermin ab Mitte September,
mündliche Prüfungen vom 20. bis 29. Juli 2020.
 

Anzeige