Corona

Corona-Krise: So vermeidest du Essen aus Langeweile!

Anzeige

Wer den ganzen Tag in den eigenen vier Wänden verbringt, greift schnell mal zu Schokoladentafel

Zwischendurch mal ein Stück Schokolade, dann noch eine Packung Gummibärchen: so geht es wohl derzeit vielen Menschen, die im Home-Office tätig sind oder aufgrund der Corona-Krise viel Zeit in den eigenen vier Wänden verbringen. Dabei hat man meistens gar keinen Hunger, sondern isst einfach nebenbei und aus Langeweile. Mit diesen Tipps kannst du Essen aus Langeweile am Besten verhindern.

Anzeige

Essenszeiten einhalten!
Routinen einzuhalten ist wichtig, vor allem in Zeiten der Corona-Krise. Ein fester Schlafrhythmus und ausreichend viel Schlaf sind generell sehr wichtig für eine gesunde Ernährung. Stelle dir den Wecker auf die gewohnte Uhrzeit, auch wenn es vermutlich schwer fällt.

Wer einen normalen Tagesablauf einhält, dem fällt es auch leichter zu den gewohnten Zeiten zu Essen. Dies ist sehr wichtig, denn wenn du das Frühstück oder Mittagessen ausfallen lässt, greifst du nebenher schnell zu ungesunden Snacks.

Konzentriertes Arbeiten
Im Büro hast du ein schlechtes Gewissen, wenn du die ganze Zeit Snacks isst, aber da dich zu Hause keiner beobachtet steht die Schokolade auf dem Schreibtische? Stell sie weg! Stell dir nur Wasser auf den Schreibtisch und versuche den Gang zum Kühlschrank oder zur Vorratskammer zu vermeiden.

Versuche dich auf die Arbeit zu konzentrieren und nur aus wichtigen Gründen oder bei fest eingeplanten Pausen den Schreibtisch zu verlassen, und dazu zählt nicht der Gang zum Kühlschrank!

Pausen vorher einplanen!
Meistens möchte man auch nur etwas Essen, weil man dadurch eine kurze Pause einlegen und kurz vom Schreibtisch wegkommen kann. Plane deshalb feste Pausen ein, in denen du eine Sportübung machst oder einmal um den Block läufst.

Wer sich kurze Arbeitsabschnitte mit kleinen Zielen einplant, der schafft in der Regel auch mehr, da man nicht alles vor sich herschiebt.

Mahlzeiten aufschreiben
Wer während dem Fernsehen Popcorn, Nüsse oder Gummibärchen isst, nimmt das gar nicht richtig wahr und kann sich später nicht mehr daran erinnern, was da alles zusammengekommen ist.

Wenn du also aufschreibst, was du isst oder es einfach fotografierst, nimmst du das bewusster wahr und hast einen besseren Überblick.

Motivierende Videos anschauen
Auf YouTube gibt es eine Menge Essensvideos, in denen Menschen festhalten, was sie so am Tag essen. Wenn du dir also nur Videos von Leuten ansiehst, die gesunde Salate essen und Smoothies trinken, inspiriert dich das vielleicht dazu, das Gleiche zu tun.

Informiere dich über Ernährung
Sich über Essen und gesunde Ernährung zu informieren ist auch super, denn wenn du weisst, was Gemüse und Obst für Vorteile für deinen Körper haben und was für schlechte Zutaten in Fertig-Essen stecken, fällt es dir viel leichter dich gesund zu ernähren.

Verfalle nicht in Faulheit
Ist dir schon einmal aufgefallen, dass du dich viel ungesünder ernährst, wenn du einen faulen Sonntag auf der Couch verbringst und einen Netflix-Marathon einlegst, weil der Tag dann ernährungstechnisch sowieso schon gelaufen ist? Wenn du allerdings joggen oder ins Fitnessstudio gehst, hast du ein schlechtes Gewissen, wenn du an Burger denkst?

Sieh den Tag also nicht als “Gammel-Tag” an, setz dir Ziele und gehe auch nach der Arbeit noch nach draußen, statt auf der Couch zu sitzen und in die Chipstüte zu greifen.

Anzeige