Corona

Neue Kurzarbeit-App der Bundesagentur für Arbeit

Anzeige

Unterlagen scannen, hochladen und versenden

Durch die aktuelle Corona-Lage haben Deutschlands Unternehmen bis zum 26. April für 10,1 Millionen Menschen Kurzarbeit angemeldet. Um Anzeige auf Kurzarbeit und Beantragung von Kurzarbeitergeld für Unternehmen zu erleichtern, hat die Bundesagentur für Arbeit eine neue App zur Verfügung gestellt.

Anzeige

Ab sofort steht den Unternehmen die neue App der Bundesagentur für Arbeit in den App-Stores von Apple und Google zur Verfügung. Mit der App wird die Anzeige von Kurzarbeit sowie der Antrag auf Kurzarbeitergeld (KuG) erleichtert.

„Unsere App erleichtert die Versendung von Unterlagen zu KuG-Anzeigen und KuG-Anträgen an die Bundesagentur. Je schneller die einzureichenden Unterlagen uns vollständig erreichen, umso früher können wir beantragte Leistungen an die Betriebe auszahlen.“

Das erklärt Andreas Finke, Leiter der Lörracher Arbeitsagentur zur Einführung der Kurzarbeit-App. Denn nicht nur in der Krise habe dir Erreichbarkeit für die Bundesagentur für Arbeit oberste Priorität. Jetzt möchte man erst recht mögliche Innovationen noch schneller vorantreiben und umsetzen.

Wer die App nutzt, kann ohne vorherige Registrierung die Unterlagen zur Kurzarbeit per Smartphone-Kamera einscannen, diese hochladen und per Mail direkt versenden. Durch die angegebene Postleitzahl wird der Betriebssitz ermittelt und die Dokumente können so automatisch an die zuständige Stelle geleitet werden.

Die App der Bundesagentur für Arbeit gibt es unter dem Namen Kurzarbeit-App im Apple App-Store und dem Google Play-Store kostenlos herunterzuladen.

Anzeige