Corona

Die Gewinner der Corona-Krise!

Anzeige

Diese Branchen konnten in Deutschland profitieren

Die Corona-Krise lahmt die Wirtschaft in vielen Bereichen. Doch es gibt auch Profiteure. Denn die Isolation schafft neue Bedürfnisse, die erfüllt werden müssen. Hier findest du die Gewinner der Corona-Krise!

Anzeige

Einzelhandel

Im Einzelhandel wurden vor allem Seife, Toilettenpapier, Desinfektionsmittel und Mehl gehamstert. Dies führte zu einem deutlichen erhöhten Konsum dieser Produkte im ersten Quartal 2020. Ob sich dieser erhöhte Konsum im Laufe des Jahres ausgleicht, bleibt abzuwarten. Dennoch konnten zum Beispiel Klopapier-Unternehmen mit sogenannten „Krisenpaketen“ über dem üblichen Marktpreis profitieren!
Ebenfalls Profiteure sind Hersteller und Lieferanten von Arzneimitteln gegen Erkältung, Schmerz- und Fiebersenker, sowie Atemschutzmasken, Schutzausrüstungen und Beatmungsgeräte.
  
Online-Handel

Im Online-Handel gibt es ebenfalls Gewinner zu verzeichnen. Viele Menschen müssen aufgrund der Abstandsgebote von zuhause aus arbeiten. Die Nachfrage nach Telefon-Headsets ist daher in den letzten Wochen im Vergleich zum Anfang des Jahres um fast das zehnfache gestiegen. Gegen die Langeweile daheim helfen vor allem Spiele. So boomte in den letzten Wochen der Online-Verkauf von Gesellschaftsspielen und Nintendo-Switch-Spielen. Da Fitnessstudios geschlossen sind, haben sich viele Leute Hanteln für zuhause zugelegt. Außerdem auch online beliebt: Erkältungsmittel und Fieberthermometer.
Vom generellen Boom des Online-Handels, profitieren vor allem Online-Marktplätze wie Amazon. Dieser schrieb trotz Krise mehrere tausende Arbeitsplätze aus!
  
Streaming Dienste, Fernsehen und Business-Apps fürs Smartphone

In der Corona-Krise wollen die Menschen informiert bleiben. TV Sondersendungen zum Corona-Virus und zur Lage in Deutschland führten daher zu erhöhten Einschaltquoten. Die durchschnittliche tägliche Fernseh-Dauer der Deutschen stieg im März um mehr als 10 Prozent an.
Natürlich auch beliebt in Isolation: Netflix schauen! Aber auch anderen Streaming-Dienste wie Spotify oder Amazon Prime konnten von der Krise profitieren.
Business Apps fürs Smartphone, um im Homeoffice problemlos miteinander zu kommunizieren sind derzeit ebenfalls begehrt. Der große Gewinner hierbei ist die Videokonferenz-App „Zoom“. Innerhalb kurzer Zeit stieg die Anzahl der Nutzer pro Tag von 10 auf 200 Millionen! Außerdem Profiteure: Microsoft Teams und Cisco Webex Meetings!
  
Fahrräder, Kondome, Wein

Was die Deutschen gerade hamstern, kann sich mit der Zeit ändern. Waren es am Anfang noch Toilettenpapier und Mehl, sind es jetzt Kondome, Wein oder sogar Fahrräder. Die Krise bringt wechselnde Trends mit sich, was sich in den Verkaufszahlen aus dem April widerspiegeln wird.
 

Anzeige