Magazin

Schütze deinen WhatsApp-Account vor “Scary Messages”!

Anzeige

So behältst du deine Chatverläufe und vermeidest einen Absturz!

Immer wieder kursieren seltsame Nachrichten auf WhatsApp, die für uns und unsere persönlichen Daten gefährlich werden können. Die aktuellen “Scary Messages” sind da nichts Neues, trotzdem solltest du wissen, wie du am besten auf sie reagierst und dich schützt!

Anzeige

Woran erkennt man diese gefährlichen Nachrichten?

Die “Scary Messages” zeichnen sich hauptsächlich durch ihren kryptischen Inhalt aus, der hauptsächlich aus einer langen Folge von Sonderzeichen besteht. Diese ergeben keinerlei Sinn und werden meist in Form einer normalen Nachricht oder eines Kontaktes verschickt werden. Da der Inhalt dieser Nachrichten nicht von WhatsApp erfasst und angezeigt werden kann, führt das Öffnen einer solchen Nachricht zum Absturz der App

Kommt es soweit kannst du nichts anderes mehr tun als die App und somit all deine  Chatverläufe zu löschen und dir WhatsApp neu herunterzuladen.
 

Was kann ich tun um einen Absturz zu verhindern?

Hast du eine solche “Scary Message” bereits erhalten kannst du einem Absturz der App nur entgehen, indem du die Nachricht nicht öffnest! Solltest du dich bereits über die Webversion bei WhatsApp eingeloggt haben, hast du Glück gehabt. 

Über diese kannst du die kryptische Nachricht nämlich gefahrlos öffnen und löschen. Zusätzlich solltest du den Versender blockieren, damit dir solche Nachrichten nicht nochmal zugeschickt werden.

Schlecht sieht es für dich aus, solltest du in der Webversion der App noch nicht angemeldet sein. Hierfür ist nämlich eine Freischaltung über dein Smartphone nötig, die du nach Empfang der Nachricht nicht mehr vornehmen kannst. In diesem Fall bleibt dir leider nur die Deinstallation der App.
 

Wie kann ich solchen Nachrichten vorbeugen?

Wie so oft hilft es auch in diesem Fall die eigenen Privatsphäre-Einstellungen zu überarbeiten. Denn gefährliche Nachrichten werden im Netz meist über öffentliche Gruppen verbreitet und geteilt. 

Behältst du die Standard-Einstellungen der App also bei kann jeder dich in irgendwelche Gruppen einladen. Änderst du deine Einstellungen jedoch über Einstellungen> Account > Datenschutz > Gruppen von “Jeder” zu “Meine Kontakte”, können dich nur noch Nummern, die in deinem Smartphone eingespeichert sind, dazu einladen einer Gruppe beizutreten.

Auch regelmäßige Chat-Backups können dich vor einem Verlust deiner Chatverläufe bewahren und ein eventuell nötiges Löschen der App wird dadurch weniger verheerend.

WhatsApp hat bereits damit begonnen an dieser Sicherheitslücke zu arbeiten und planen ihren Nutzern bald ein Update mit benötigtem “Sicherheitspatch” zur Verfügung zu stellen. 

Bis dahin, seid auf der Hut vor Textbomben!

Anzeige