Magazin

Bleib fit! So machst du Sport zu Hause während des Lockdowns

Anzeige

Die Fitnessstudios sind zu, doch kein Grund zur Sorge. Hier haben wir für euch ein paar Alternativen gesammelt.

Anzeige

Fitnessstudios sind zu und im Winter ist es draußen zu kalt. Was jetzt? 
Zum Glück brauchst du überhaupt kein Fitnessstudio, um fit und gesund zu bleiben. Es gibt viele Alternativen, mit denen du im Komfort deines eigenen Hauses, Sport treiben kannst.

Die Fitnessstudios haben sich für die aktuelle Situation aber auch etwas einfallen lassen. Da das Training vor Ort nicht möglich ist sind jetzt Live-Streaming-Angebote und Workout-Aufzeichnungen angesagt und da bieten die Fitnessstudios eine große Auswahl an. Das „Injoy“ aus Müllheim stellt z.B. für die Mitglieder neben Live-Kursen auch über 1000 Trainingsvideos zur Verfügung. Die Kurse sind ganz verschieden:  Vom 5-minütigen Entspannungskurs fürs Büro bis zum Intensivtraining ist alles dabei. 

Und auch das „Pfitzenmeier“ aus Mannheim hat für die Mitglieder digital einiges zu bieten. Das Studio hat für das Training zuhause eine eigene Mediathek und Fitness-App entwickelt. Da reicht die Auswahl von verschiedenen Sportprogrammen bis hin zum Rehasport. Auch für Nicht-Mitglieder hat sich das „Pfitzenmeier“ etwas überlegt. Der sogenannte „Winterzauber“bietet ein breites Programm für die ganze Familie. Über 90 Workouts wurden zu Themen wie Entspannung, Fitness und Ernährung auf der Homepage zur Verfügung gestellt.

Die Fitnessstudios lassen sich also einiges einfallen, um digital etwas bieten zu können.

 Kostenlose Apps
 
Es gibt viele kostenlose Fitness-Apps, die du ganz einfach auf deinem Smartphone herunterladen kannst, mit dessen Hilfe du Zugriff auf zahlreiche Workout-Videos hast. Die Person im Video macht die Übung vor und du kannst es ganz einfach nachmachen. Für viele dieser Übungen brauchst du zudem keine weiteren Gegenstände. Die perfekte Workout-Playlist findest du hier.
 

 
Mit der Nike Training Club-App hast du mehr als 180 Trainingseinheiten, wie High Intensity Interval Training (HIIT), Dehnübungen, Yoga, Körpergewichts- und Ausdauertraining, zur Verfügung, die auch für kleine Räume geeignet sind. Du kannst deine Übungen frei nach Muskelgruppe oder Equipment wählen. Die App kannst du ganz einfach auf dein iPhone oder Android-Handy runterladen und es mit einer Apple Watch verbinden.
 
Du hast kaum Zeit für Sport? 
 
Dann wäre die Smartphoneanwendung 8Fit vielleicht was für dich. Diese App kannst du ganz einfach auf iPhones oder Android-Handys herunterladen und schon hast du Zugriff auf unterschiedliche Trainingsvideos, die auf kurze Trainingseinheiten von unter zehn Minuten fokussiert sind, welche sich leichter in den Alltag einplanen lassen.
 
Sobald du dich registriert hast, stellt die App einen persönlichen Trainingsplan für dich zusammen. Somit ist 8Fit für Anfänger, aber auch Erfahrene geeignet.
 
Außerdem ist die App für Nutzer des Ganzkörperprogramms kostenlos. Du kannst die Pro-Version jedoch auch für 80 Euro pro Jahr kaufen, mit welcher du auf App-Kurse, weiteren Workouts, einen zugeschnittenen Ernährungsplan und allerlei Rezepte zugreifen kannst.
 
Hast du Interesse an hilfreichen Gadgets?
 
Wie wäre es mit der Smartwatch Fitbit Sense, die du für 329 Euro erwerben kannst? Diese Smartwatch hilft dir dabei, deine Trainingseinheiten besser verfolgen und aufzeichnen zu können. Du kannst deine Schritte, deinen Kalorienverbrauch, deine aktiven Minuten und deine im Tag hinterlegte Strecke Tag für Tag im Auge behalten. Zur optimalen Nutzung wäre dem Premium-Service mit Trainingsprogramm, Übungen und Schlafanalysen nicht abzuraten. Dieser kostet aber knapp 80 Euro pro Jahr.
 
Wer jedoch nach einem etwas günstigeren Fitbit sucht, kann sich vielleicht schon mit dem Aktivitätstracker Inspire 2, für ca. 99 Euro, zufriedengeben.
 
Es gibt jedoch noch einen einfacheren Fitnesstracker, das Mi Fit, welches du für rund 30 Euro zu kaufen bekommst. Die Smartphone-App ist kostenlos und wertet alle deine Daten, wie deine Bewegungsdaten oder deinen Puls, aus. Und obwohl die Schlafanalysen des Mi Fit-Armbands sehr präzise ausfallen sollen, ist das Aufladen des Mi Fit`s etwas kompliziert. Ein weiterer Nachteil ist, dass die App in Sache Datenschutz besonders schlecht abschneidet.
 

Was hälst du von Fahrradfahren im eigenen Haus?
 
Peloton ist ein Fitnessangebot, dass motivieren und Spaß machen soll. Du bekommst für 13 Euro pro Monat eine ausgefeilte Choreografie, Song-Playlist und Zugriff auf tausende von Kursen mit Sporteinheiten, wie Cycling, Kraft, Yoga, Stretching, Cardio und Laufen. Einige der Kurse sind sogar live, jedoch an der amerikanischen Uhrzeit orientiert, was für dich als deutscher Kunde etwas ärgerlich sein kann. Du kannst die Kurse auch über dein Smartphone abrufen.

Nun kommen wir zum Fahrradfahren: Du kannst dir auch ein Peloton-Bike zulegen, falls du nicht gerne im Winter draußen bist. Allerzwischen kostet ein einzelnes Fahrrad zwischen 2145 und 2690 Euro und du bezahlst gleich 39 Euro pro Monat. Es ist eine teurere Angelegenheit.
 

Anzeige