Magazin

Alternativen zu WhatsApp: ICQ gewinnt an Zulauf

Anzeige

Ist der Messenger-Dienst ICQ das neue WhatsApp?

Mit der Ankündigung der neuen Datenschutzlinien von WhatsApp hat die Messenger-App ICQ neuen Zulauf bekommen. Was es mit der ICQ-App auf sich hat, erfährst du hier.

Anzeige

Die künftigen Datenschutzlinien von WhatsApp werden von vielen als starken Eingriff in die Privatsphäre angesehen, daher wird nach einem alternativen Messenger-Dienst gesucht.

Zu Beginn stiegen die Nutzerzahlen von konkurrierenden Messenger-Diensten wie Telegram und Signal enorm. Nun verspürt ICQ den hohen Zuwachs.
 
ICQ war ehemals ein beliebter US-amerikanischer Instant-Messaging-Dienst, den viele möglicherweise noch aus ihrer Kindheit oder Jugend als PC-Programm erkennen. Heutzutage ist sie jedoch genauso gut ausgestattet, wie die konkurrierenden Messenger-Dienste.
 
Im Jahr 2010 wurde ICQ von der russischen Mail.Ru Group gekauft. Die russischen Betreiber wurden allerdings mehrmals mit Vorwürfen einer Missachtung der Datenschutzrichtlinien konfrontiert, so berichtet der t3n-Medienblog. Wer also aus Datenschutz-Gründen zu ICQ wechseln möchte, sollte es nochmal überdenken.

Anzeige