Magazin

Ein Stück Normalität: Eis essen!

Anzeige

Das Wetter ist schön, sonnig und wird Tag zu Tag wärmer. Neben Fahrradfahren oder Spazierengehen klingt ein Runde mit seinen Freunden im Biergarten auch wie pure Entspannung. Da diese leider aufgrund von Corona zu bleiben müssen, kannst du es ja mal mit einer Runde Eis probieren!

Anzeige

Mittlerweile haben viele Eisdielen wieder geöffnet und verkaufen zahlreiche leckere Eissorten. Bei diesem schönen Wetter klingt es doch nur allzu verlockend sein Fahrrad zu schnappen und mit seinen Freunden oder der Familie gemeinsam eine Runde Eis bzw. Normalität zu genießen
 
Mit genügend Abstand kannst du dich auch ohne Angst vor einer Corona-Infektion mit deinen Freunden treffen. Im Freien und ohne direkten Kontakt sammelst du daher trotz der Pandemie noch gemeinsame Erinnerungen!
 

Sicher Eis essen während der Corona-Pandemie
 
Wenn du dich während der Corona-Pandemie zum Eis essen verabredest, solltest du dir diesen Regeln bewusst sein!

  • Abstand halten: Du solltest auf jeden Fall mindestens anderthalb Meter Abstand zu Personen halten.
  • Maske tragen: Kaufst du dir das Eis an einer Theke im Freien, ist eine Maske nicht unbedingt nötig, dennoch zu empfehlen. Sobald du ausreichend Abstand zu anderen und der Eisdiele hast, kannst du die Maske unbeschwert abnehmen und dein Eis genießen! 
  • Hände desinfizieren: Nach dem Bezahlen oder dem Anfassen öffentlicher Gegenstände, solltest du deine Hände unbedingt desinfizieren. Im Übrigen ist auch dem Abschlecken von Eis auf der Hand abzuraten! 
  • Becher anstatt Waffel: Eis schmeckt im Becher genauso gut, wie in einer Waffel. Umso besser, dass es zu Corona-Zeiten auch die hygienischere Alternative ist. 

Du kannst Eis auch ganz einfach zuhause selbst machen oder dir zuliefern lassen!
 

Rettest du mit deiner Liebe zu Eis die Milchindustrie? 
 
Die Milchindustrie kann aufgrund der Corona-Krise nicht mehr an die Gastronomie liefern, da diese geschlossen bleiben müssen. Daher erfährt der Milchmarkt große Absatzprobleme!
 
Eisdielen mit einer Verkaufstheke im Freien können wiederum ihren Laden geöffnet lassen. Da Eisdielen jährlich immense Mengen an Milch verarbeiten, kann das großzügige Konsumieren von Milcheis den Milchbauern zu einem gewissen Punkt tatsächlich aushelfen, jedoch ist zu viel Milcheis auch ungesund.

Eissorten für Vegetarier, Vegane und laktoseintolerante Menschen
 

Der Markt für Vegane und Vegetarier wächst stetig und wer in der Lebensmittelindustrie mithalten möchte, muss sich daher anpassen. Meist wurden Vegane, Vegetarierer und laktoseintolerante Menschen nur im Fruchteis-Sortiment fündig.
 
Inzwischen haben einige Eisdielen auch Eissorten mit Nussmilch eingeführt, die genauso gut wie wirkliches Milcheis schmecken. Bei deinem nächsten Besuch bei der Eisdiele kannst du den Besitzer nach veganen oder vegetarischen Alternativen fragen. Garantiert ist auch etwas für dich dabei!

Die verrücktesten und ausgefallensten Eissorten der Welt
 
Weltweit gibt es bis zu 900 unterschiedliche Eissorten. In Deutschland sind die davon beliebtesten natürlich Schokolade, Vanille, Erdbeere, Joghurt, Zitrone, Nuss, Sahne-Kirsch und Stracciatella!
 
Wer mal was Neues ausprobieren möchte, kann in Berlin ein Tannenzäpfle-Bier-Sorbet, Rote-Bohnen-Eis oder Vanilleeis mit Kohle kaufen. Im deutschen Hochheim ist sogar Riesling-Eis erhältlich! Und wer es salziger mag, kann es in Schweden mal mit Lakritz-Eis probieren.
 
Magst du es sehr deftig? Im Coromoto Ice Cream Shop in Merida, Venezuela kannst du sogar Eis in der Geschmacksrichtung von einem Cheeseburger, Zwiebeln, Rindfleisch oder Sardinen in Branntwein erwerben. Auch Viagra-Eis ist dort zu kaufen!
 
In Frankreich gibt es sogar ein außergewöhnlich spezielles Gänseleber-Eis. Wem das zufälligerweise nicht schmecken sollte, kann ebenfalls in Frankreich auch Wasabi, Blauschimmelkäse oder Senf-Eis kosten. 
 
Verrückt und kontrovers wird es bei den Icecreamists in London, England. Dort gibt es Eis aus menschlicher Muttermilch
 

Fahren Eisdielen-Besitzer in den Wintermonaten in den Urlaub?
 
Bestimmt hast du dir diese Frage als Kind schon einmal selbst gestellt und die Antwort ist in den meisten Fällen: Nein!
 
Eisdielen-Besitzer oder Biergarten-Betreiber können es sich oftmals nicht leisten, während dem Winter in den Urlaub zu fahren, da die Fixkosten für das Geschäft auch in den Wintermonaten zu bezahlen sind. Daher arrangieren sich viele Biergärten und Eisdielen auf eine andere Art und Weise.

Anzeige