Magazin

Mit Kind und Kegel durch den Frühling!

Anzeige

Vom Erwachen der Natur bis zum Tatendrang!

Für viele die schönste Jahreszeit: Der Frühling. Nach dem kalten und dunklen Winter locken die ersten warmen Sonnenstrahlen des Jahres. Wenn die Tage länger werden und die Nächte kürzer, die Natur aus dem Winterschlaf erwacht und sich langsam ein Farbenmeer aus Blumen ausbreitet – bekommen auch wir einen Energieschub.

Anzeige

Die Steigenden Temperaturen, Sonnenschein und Vogelgezwitscher verschönern den Alltag und sorgen für einen ausgeruhten und wacheren Alltag.
Der Frühling hat noch einen riesen Vorteil, auf ihn folgt der Sommer. Aber bleiben wir mal bei der Frühlingsstimmung: Frühlingsgefühle bedeutet eine innere Unruhe, Aufbruchsstimmung, wir müssen was in Gang bringen. Da denken viele sicher sofort an den Frühjahrsputz, ausmisten, Altlasten loswerden oder die Motorrad-Saison eröffnen.
 

 
Ganz wichtig im Frühling – raus aus dem Haus! Frühlingsmomente tanken, Barfuß durchs Gras laufen, Eis essen, bunte Kleidung anziehen, Picknicken, auf eine Wiese legen und so vieles mehr.

 
 
Für Eltern mit Kind(ern) gibt’s auch viel zu erleben, denn auch die Kleinen ergreift die Frühlingsstimmung.
 
Was tun mit der Frühlingsstimmung?

  • An erster Stelle: Sonne genießen, macht glücklich!
  • Spaziergänge in der Natur. Nicht nur die Blumen sind zurück aus dem Winterschlaf, gleichzeitig erwachen auch viele Tiere.
  • Schonmal an Ostern denken. Das Fest beginnt direkt in der ersten Aprilwoche. Vielleicht wäre eine Erneuerung der Osterdeko genau das Richtige!
  • Einfach mal kreativ sein: DIY (Do-It-Yourself), Upcycling, das Bauen eines Insektenhotels bis hin zu Übertöpfen aus Getränkekartons.

Da haben Groß und Klein was davon und der März beziehungsweise der Frühling kann in vollen Zügen genossen werden.

Anzeige