Magazin

Darum lohnt sich eine Fahrradversicherung!

Anzeige

Ab wann macht es Sinn sich eine Fahrradverischerung anzulegen?

Krankenversicherung, Autoversicherung, Hausratversicherung - Wie wäre es mit einer Fahrradversicherung? Aufgrund der Corona-Einschränkungen gab es in Deutschland im vergangenen Jahr über fünf Millionen Fahrradverkäufe. Der Fahrradhandel hat stark zugenommen, somit steigt aber auch die Wahrscheinlichkeit eines Fahrraddiebstahls.

Anzeige

Weshalb lohnt sich eine Versicherung?
 
2020 ist der Verkauf von E-Bikes mit 1,95 Million Stück enorm angestiegen. Die Kosten für ein solches Fahrrad sind 2019 noch bei rund 982 Euro gelegen. Heute beträgt der Preis schon 1279 Euro. Aufgrund der erhöhten Nachfrage steigen auch die Preise, damit möglicherweise auch die Verzweiflung, wenn man sich ein solches Fahrrad mit Elektromotor nicht leisten kann.
 
Im Jahr 2019 wurden bis zu 27.800 Fahrräder gestohlen. Wer ein E-Bike oder ein qualitatives Mountainbike hat, sollte es daher immer gut abschließen und am besten daheim in den abgesperrten Garten oder in den Keller stellen. E-Bikes und Mountainbikes sind sehr begehrt und lassen sich ganz einfach teuer weiterverkaufen. Das große Problem ist, dass kein Ort wirklich sicher ist und viele Schlösser trotzdem aufgebrochen werden können. Es gibt bestimmte Fälle, wo sogar in den Keller eingebrochen wurde, um ein Fahrrad zu stehlen.
 
Was ist zu tun, wenn du nun ohne Fahrrad und ohne Versicherung dastehst? Das wird teuer!
 
Du kannst diese Situation vermeiden, indem du dich im Voraus über mögliche Versicherungen informierst oder dich über gute Schlösser und Abstellorte aufklären lässt. 
 
Was für Versicherungen gibt es?
 
Zum einen gibt es die Hausratsversicherung und eine Fahrradversicherung. Bei bestimmten Hausratsversicherungen wird ein Fahrraddiebstahl aus dem Keller oder der Wohnung als Teil des Hausrats gewertet und somit auch versichert. Manchmal kann der Versicherungsschutz auch außerhalb der Wohnung erweitert werden. Du solltest dich bei deiner Versicherung erkundigen und informieren, ob das auch bei dir der Fall ist.
 
In den meisten Fällen gibt es jedoch eine genaue Entschädigungssumme, die selbst bei teuren Fahrrädern nicht überschritten wird.
 
Daher lohnt sich eine Fahrradversicherung womöglich. Der Nachteil ist, dass diese oft teuer sind und im Falle eines Diebstahls manchmal nicht alle Kosten decken. Für ein gutes E-Bike zahlst du bei Arag zum Beispiel bereits 800 Euro im Jahr, jedoch ist dieses Angebot nicht sehr umfangreich. Manche Versicherungen kannst du für ein 500 Euro teures Fahrrad schon ab 24 Euro jährlich abschließen. Es gilt sich gut zu informieren! Der Preis einer Fahrradversicherung richtet sich auch nach der Diebstahlquote des Wohnorts.

Wann zahlt eine Versicherung?
 

In der Regel zahlen Versicherungen nur, wenn das Fahrrad mit einem funktionstüchtigen Schloss an einen ortsfesten Gegenstand gebunden und trotzdem entwendet worden ist. Jede Versicherung macht eigene Vorgaben. Die Bedingungen deines Vertrags solltest du daher gut durchlesen.

Anzeige