Magazin

Wir lernen nie aus - Wie Wissen unser Leben bereichert

Anzeige

Was die Lernbereitschaft für deinen Berufserfolg bedeutet

Müssen wir uns weiterbilden, um uns weiterhin durchsetzen zu können? Wissen kann Macht bedeuten – wir haben die Möglichkeit, durch das Internet und die diversesten Sachbücher, Ratgeber und Magazine immer wieder umzudenken und neue Perspektiven anzunehmen.

Anzeige

Wir haben nicht ausgelernt

Es reicht nicht, nur das Wissen, dass wir uns in Ausbildung und Studium angeeignet haben, anzuwenden. Neues Wissen hilft, immer wieder auf die neuen Situationen zu reagieren und dabei handlungsfähig zu bleiben. Es kann nämlich unseren (Arbeits-)Alltag immens vereinfachen. Durch neue Handgriffe oder Denkmuster können wir alten Ballast abwerfen!

Das bedeutet also: damit du weiterhin durchsetzungsfähig bist, musst du weiterdenken. Mehr denn je sind Köpfe gefragt, die anders denken, Veränderungen anstoßen und im Team kreativ zusammenarbeiten. Gerade im Team geht es darum, die vielseitige Art des Wissens der einzelnen Mitglieder auch anzuwenden und aus dem Pool der kreativen Köpfe zu schöpfen.

Wenn es uns gelingt, lebendig, neugierig und offen zu bleiben, können wir tatsächlich auch das finden, was zu uns passt und uns guttut. Damit sind wir nicht nur im Alltag bestärkt, sondern können uns ebenfalls besser in der Arbeit durchsetzen und zurechtfinden.

Wenn du dich deiner Rechte und deiner Stärken bewusst bist, kannst du diese erweitern und anwenden! Dabei ist Kommunikation sehr wichtig – wenn du Ideen hast, musst du auch in der Lage sein, diese auszudrücken.
 

Tips

  • Nimm dir jeden Tag 10 Minuten Zeit für einen Wissenspodcast.

  • Schau vor dem Schlafengehen statt auf dein Handy in ein Buch.

  • Abbonier dir diverse Magazine für deine SocialMedia accounts - und entfollowe, wer dich nur zumüllt. 

  • Check diverse Plattformen für (Online-)Kurse, wie zum Beispiel von der VHS, oder der Abendakademie und nutze die Chance des digitalen Zeitalters!

Weiterbildung fordern

Das Lernen darf nicht durch organisationale und zeitliche Hürden gehemmt sein. Fordere dir von deiner:m Arbeitgeber:in die Weiterbildung ein – es ist schließlich auch in ihrem Interesse, wenn du motiviert und mit neuen Ideen zur Arbeit erscheinst.

Zusätzlich braucht es weitere Unterstützung bei denjenigen, die sich beispielsweise umschulen lassen möchten. Letztendlich ist es nämlich im Interesse aller, wenn jede Person sich mit ihrer Tätigkeit identifiziert, Freude daran hat und diese weiter ausführen möchte. So findest du Erfüllung in deinem Job und sicherst dich selbstständig für deine spätere Zukunft ab - und bist nicht auf staatliche Subventionen, finanziert durch Steuereinnahmen, angewiesen.

Unternehmen und Politik müssen also mithelfen, eine Entwicklung in den Gang zu setzen, in der unsere Arbeitsplätze sicher sind. Hier gibt es diverse Vorschläge und Tips, eine Weiterbildung oder Umschulung zu finanzieren.

Schlussendlich

Das Lernen darf für dich nicht zu einem Stressfaktor werden, sondern als eine Chance wahrgenommen werden, selbstbestimmt zu sein!

Das Wissenskonstrukt und die Wertebasis, die wir als Kinder von der Schule und durch Erziehung auferlegt bekommen haben, muss nicht unbedingt für immer unsere Realität darstellen. Durch neues Wissen können wir uns neu orientieren und uns von alten, schädlichen Verhaltensstrukturen lösen.

Anzeige