Magazin

Der 23-jährige Kevin hat Leukämie: Wer kann ihm helfen?

Anzeige

Seine Ehefrau Alessia startete einen Aufruf bei Facebook.

Am 6. April setzte Alessia, die Ehefrau des 23-jährigen Kevin, der an Leukämie leidet, einen Facebook-Post ab. Wer ist beziehungsweise kennt einen Arzt oder eine Therapie, die Kevin mehr Zeit verschaffen könnte?

Anzeige

Dem 23-jährigen Kevin wurde letztes Jahr im Universitätsklinikum Heidelberg Leukämie diagnostiziert. Nach zwei Rückfällen, einer fehlgeschlagenen Anti-Körper-Therapie, zahlreicher Punktionen sowie Bestrahlungen und Chemo-Therapien erhielt er im Januar 2021 endlich die langerwartete Stammzellenspende. Das junge Paar schöpfte Hoffnung. Ende Februar dann der Schock: Der Krebs ist zurück! Diesmal im Nervenwasser. Die Ärzte teilten Kevin und Alessia mit, dass sein Leben nur noch palliativ verlängert werden könne.

Nach einigen Umhören bestand die Möglichkeit, dass der 23-Jährige eine Therapie in der München Klinik antreten dürfe. Noch bevor er die Therapien startete, trat Blut im Urin aus und nach Kontrolle der Blutwerte stelle sich heraus, dass erneut Blasten im Blut aufgetreten sind. Die Ärzte sagten dem jungen Mann nur noch eine Lebenszeit von zwei bis drei Wochen voraus.

Bitte melde dich bei Alessia per E-Mail: [email protected], wenn du Arzt bist, einen Arzt kennt oder vielleicht von einer Therapie gehört hast, die Kevin mehr Zeit schenken könnte, damit er die Therapie in der München Klinik antreten kann.

 

Anzeige