Magazin

DHL: Darum könnte der Zustellende bald nicht mehr bei dir klingeln!

Anzeige

Die Änderungen treten ab Mitte Juli in Kraft.

Es könnte in Zukunft passieren, dass Zustellende von DHL nicht mehr an deiner Tür klingeln, wenn du ein Paket erwartest. Woran das liegt und wie du reagieren kannst, liest du hier!

Anzeige

Ab Mitte Juli gibt es Änderungen bei der Zustellung von Paketen durch die DHL. Zusteller:innen müssen Lieferungen nicht unbedingt bis an die Haustür liefern. Betroffen sind allerdings nur die Kund:innen, die einen Ablageort im DHL-Kundenkonto angegeben haben. Das ist in den meisten Fällen die Garage oder die Terrasse. Nach der „klingellosen“ Zulieferung bekommen Empfänger:innen weiterhin eine Zustellbestätigung per E-Mail.

In der Vergangenheit haben sich Personen immer wieder über das fehlende Klingeln bei Zustellungen beschwert. Die Zustellung an der Tür nicht mehr zu versuchen, war bislang verboten. Bei Kund:innen ohne Anlageort bleibt das Auslassen des Klingelns weiterhin nicht erlaubt. 

So kannst du reagieren!

Wenn Kund:innen ihre Sendung weiterhin zunächst an der Haustür empfangen wollen, statt der direkten Lieferung an den Ablageort, kann dies im DHL-Kundenkonto angegeben werden. Dafür müssen sie einen Haken bei „Der Zusteller soll vor der Zustellung klingeln“ setzen.

Empfänger:innen wollen weniger gestört werden

Gerade während des Homeoffice oder in Ruhezeiten gibt es viele Personen, die durch das Klingeln des Zustellenden nicht gestört werden möchten. Daraufhin reagierte die DHL mit dieser Änderung. Zudem könne vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie unnötiger Kontakt zum Schutz der Kunden und der Zusteller vermieden werden, so die DHL.

Anzeige