Magazin

Die Auswirkungen der Unwetter auf unsere Region

Anzeige

Die weiteren Aussichten für Baden und die Pfalz

Viele von uns sind geschockt bei den Bildern, die uns aus den am stärksten betroffenen Regionen erreichen: Straßen werden zu Flüssen, Menschen verharren auf ihren Häusern und die Einsatzkräfte sind im Dauereinsatz. Sind die Unwetter eine Folge unseres Lebensstils? Und müssen wir auch in Baden und der Pfalz mit Überschwemmungen rechnen? Die Antworten findest du hier.

Anzeige

Kommt der Starkregen jetzt auch zu uns?

Anhaltender oder großflächiger Starkregen wird in Baden und der Pfalz vorerst nicht erwartet. Zum Wochenende hin sorgt zunehmender Hochdruckeinfluss sogar für eine etwas wärmere und trockenere Wetterlage. Genaue Vorhersagen findest du auf der Seite des Deutschen Wetter Dienstes (DWD).

Wie wirken sich die Unwetter in anderen Regionen auf uns aus?

Die Wasserstände vieler Flüsse befinden sich durch die vorangegangenen regionalen Regenfälle bereits auf erhöhtem Niveau. Dazu zählt auch der Wasserstand des Rheins. Durch den Zufluss aus anderen Regionen wird das Wasser auch am Oberrhein weiter ansteigen. In Mannheim wird der Höhepunkt des Hochwassers zum Ende des Wochenendes erwartet. Ausführliche Vorhersagen und Messungen findest du im Hochwasserportal, einer Initiative der deutschen Bundesländer. 

Werden solche Ereignisse zur neuen Normalität?

Das Umweltbundesamt erklärte bereits 2019, dass Hitze, Starkregen und Hochwasser in Deutschland immer weiter zum Alltag gehören werden. An einzelnen Wetterereignissen lassen sich  Klimaveränderungen nicht ablesen. Doch die Wetteraufzeichnungen der letzten 20 Jahre zeigen, dass mit dem Temperaturanstieg auch die Extremwetter-Ereignisse verstärkt zunehmen.

Die Auswertung des Umweltbundesamts deckt sich mit der Einschätzung des Klimaforschers, Mojib Latif. Dieser erklärte gegenüber dem RedaktionsNetzwerk Deutschland:

Wir gehen davon aus, dass Starkniederschläge infolge der globalen Erderwärmung noch weiter zunehmen werden.

Grund dafür ist der Temperaturanstieg. Wärmere Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, wodurch es zu stärkeren Regenfällen kommt. Der Süden und Westen Deutschlands ist deshalb stärker von Starkregen betroffen. Denn hier gibt es häufiger warme Wetterlagen als im Norden und Osten.

Hat der Regen auch gute Seiten?

Nach solchen erschreckenden Ereignissen fällt es oft schwer, optimistisch zu bleiben. Doch tatsächlich haben die starken Regenfälle auch gute Auswirkungen. So sind die Wälder äußerst dankbar für den erhöhten Niederschlag. Vielleicht können sie sich nun von der extremen Trockenheit und Hitze der letzten Jahre erholen. Klimaaktivisten hoffen zudem, dass Klimaschutz nun wieder stärker in das Bewusstsein von Einzelpersonen und Politik rückt. 

Anzeige