Magazin

Waldbrandgefahr: So hoch ist das Risiko in der Region

Anzeige

Ursachen, Auslöser und Vorsichtsmaßnahmen

Ein einzelner Funke genügt um ganze Landstriche in Asche zu verwandeln. Die Bilder aus Griechenland, Italien und Algerien erscheinen uns fast surreal, doch auch bei uns in Deutschland ist das Waldbrandrisiko in den letzten Jahren drastisch gestiegen. Wie sieht es momentan bei uns in Baden und der Pfalz aus? Und worauf kannst du als Einzelperson achten?

Anzeige

Wie entstehen Waldbrände?

Laut dem Umweltbundesamt ist menschliches Fehlverhalten mit rund 41 Prozent der häufigste Auslöser für Waldbrände. Natürliche Auslöser, wie beispielsweise Blitzeinschlag, sind nur für zwei Prozent der Brände verantwortlich. 

Wie hoch ist die Gefahr in Baden und der Pfalz?

Momentan herrscht auch in unserer Region in vielen Gebieten eine hohe Waldbrandgefahr. In Baden sind unter anderem die Regionen rund um Mannheim, Waghäusel-Kirrach und Mühlacker betroffen, in der Pfalz die Region rund um Bad Dürkheim und das Weinbiet.

Auf der Seite des Deutschen Wetterdienstes findest du täglich die aktuellsten Informationen zur Waldbrandgefahr in deiner Heimatregion. Hier findest du die aktuelle Waldbrandgefahr für Baden-Württemberg. Und hier findest du die Daten für Rheinland-Pfalz.

Worauf solltest du im Wald achten?

Lagerfeuer oder Grillpartys im Wald sind tabu! Außerdem solltest du darauf achten, keine Glasflaschen oder Scherben im Wald liegen zu lassen. 

Das Rauchen von Zigaretten ist von März bis Oktober im Wald gesetzlich verboten! Auch während Autofahrten solltest du unter keinen Umständen die Zigarettenstummel einfach aus dem fahrenden Wagen werfen. Die Gräser am Straßenrand sind oft besonders trocken – eine glimmender Zigarettenstummel reicht aus um sie in Brand zu setzen.

Dein Auto solltest du weder im Wald, noch auf trockenen Grasflächen abstellen. Nach der Fahrt ist der Katalysator erhitzt. Bei einer trockenen Umgebung kann das zur Brandursache werden. 
 
Wie sieht es in Zukunft aus?

Das Umweltbundesamt warnt vor einem steigenden Waldbrandrisiko in Deutschland in den kommenden Jahren und Jahrzehnten. Grund dafür sind die erhöhten Temperaturen und die mangelnden Niederschläge in den Frühjahrs-, Sommer- und Herbstmonaten. Mit anderen Worten: Auch hier macht sich der Klimawandel bemerkbar.

Anzeige