Magazin

Richtig heizen – die 5 besten Heiztipps

Anzeige

Damit das Haus oder die Wohnung über die Wintermonate schön warm bleibt, muss geheizt werden. Dabei kann man beim Heizen einige Fehler machen, die zu hohen Energieverbrauch und hohen Ausgaben führen können. Um diese Fehler zu vermeiden, haben wir dir 5 einfache Tipps rausgesucht, wie du zukünftig beim Heizen Geld sparen kannst.

Anzeige

Heiztipp 1:  Räume richtig Heizen

Zu unseren ersten Heiztipps gehört die richtige Beheizung in den unterschiedlichen Räumen. Dabei liegt die empfohlene Durchschnittstemperatur im Wohnbereich ca. bei 22 Grad. Anders ist es allerdings in der Küche oder im Schlafzimmer - dort wird in der Regel zu viel geheizt.

In der Küche wird eine Raumtemperatur von 18 bis 19 Grad empfohlen, da Backofen oder der Herd ebenso Wärme abgeben. Im Schlafzimmer wird ebenfalls eine Raumtemperatur von 18 bis 19 Grad empfohlen, da man die meiste Zeit zugedeckt und somit mit ausreichend Wärme umgeben ist.
 
Heiztipp 2: Richtig Lüften

Regelmäßig lüften - anstatt das Fenster nur zu kippen, sollte regelmäßig stoßgelüftet werden. Ein Erwachsener verdunstet täglich mehrere Liter Wasser. Um daher Schimmelpilz zu vermeiden sollte deshalb dreimal am Tag für ca. 5 Minuten gelüftet werden.
 
Heiztipp 3:  Heizkörper entlüften

Wenn der Heizkörper gluckernde Geräusche von sich gibt, muss er in der Regel entlüftet werden. Das bedeutet, dass sich mit der Zeit Luft im Heizkörper gesammelt hat, die aus dem Heizkörper entfernt werden muss. Das kann schnell mit dem passenden Entlüftungsschlüssel, einem Eimer und einem Handtuch gemacht werden.
 
Heiztipp 4: Freihalten der Heizkörper

Oftmals werden Möbel vor Heizkörper gestellt, weil einfach zu wenig Platz vorhanden ist. Dabei kommt es zu Wärmestaus und die Heizluft kann nicht richtig im Raum zirkulieren. Darum sollten Möbel nicht vor Heizkörper gestellt werden – kann das allerdings nicht verhindert werden, sollte mindestens 20 Zentimeter Abstand eingehalten werden.
 
Heiztipp 5: Rollläden runter

Damit die Wärme nicht aus der Wohnung entweichen kann, wird von Experten empfohlen Rollläden und Jalousien auch nachts komplett zu schließen. Mit dieser Vorgehensweise kann man bereits bis zu 20% des Wärmeverlusts verhindern.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de