Magazin

IT-Experte im Gespräch: So kannst du dein Handy vor Hackern schützen!

Anzeige

Wir haben heute die Rechnung für Sandra aus Wiesloch-Baiertal bezahlt, deren Handy durch eine gefälschte Paket-SMS gehackt wurde. Wie du dich davor schützen kannst, erfährst du hier.

Anzeige

Eine Fake-SMS zu erkennen, ist auf den ersten Blick schwierig. Trotzdem kann man Malware beim genaueren Hinsehen entlarven.

Klicke nie auf den Link von unbekannten Quellen

Viele Phishing-Nachrichten kann man daran erkennen, dass sie auf eine Webseite verweisen bei der du eine App downloaden sollst. Was dabei passieren kann, erklärt Stefan Strobel, IT-Experte und Geschäftsführer von der Firma Cirosec aus Heilbronn:

Ein verseuchtes Gerät kann ganz viele SMS auch weiterverschicken und damit andere Leute infizieren. Das Zweite ist, dass der Angreifer unter Umständen damit Geld verdienen kann, indem die Schadsoftwäre Premium-Nummern anruft. Das geht dann auf das Konto des Angreifers irgendwo im Ausland und bis die Banken da reagieren können, ist das Geld längst weg.

Wann du dir ein neues Handy holen solltest

Stefan Strobel rät, den Kauf eines neuen Handys davon abhängig zu machen, wann es keine Updates mehr gibt, denn die Updates sorgen dafür, dass das Handy auf den neuesten Sicherheitsstandard ist und bekannte Softwaremängel beseitigt werden:

Bei den Apple-Telefonen ist das ungefähr nach fünf Jahren der Fall, bei Android unter Umständen schon nach drei Jahren.

Ein Handy was seit Jahren keine Updates mehr bekommen hat, ist mit großer Wahrscheinlichkeit bereits verseucht von Malware. Mit so einem Gerät sollte man auf keinen Fall Online-Käufe oder Online-Banking tätigen.
 

Mehr zum Thema „Smishing“ (Phishing via SMS) findest du hier.
 

 

 

Anzeige