Magazin

Lieferengpässe: Manches Weihnachtsgeschenk wird nicht lieferbar sein

Anzeige

„Manches Weihnachtsgeschenk wird vielleicht nicht lieferbar sein oder teuer werden.“

Industrie und Einzelhandel beklagen aktuell Lieferengpässe. Knapp 74 Prozent der Einzelhändler hatte laut Ifo-Institut im September damit zu kämpfen. Das könnte auch Auswirkungen auf das Weihnachtsgeschäft haben.

Anzeige

Wie das Institut für Wirtschaftsforschung (Ifo) am Dienstag in einer Pressemitteilung bekannt gibt, klagt der Einzelhandel über Lieferprobleme. Klaus Wohlrabe, Leiter der Ifo-Umfragen: „Die Beschaffungsprobleme aus der Industrie sind nun auch hier angekommen.“
 

Weihnachten.PNG

 
100 Prozent der befragten Fahrradhändler gaben an, dass es bei der Lieferung Probleme gibt. In Baumärkten lag der Wert bei 99 Prozent. Aber auch in Elektro- und Möbelgeschäften sowie dem Kfz-Handel, besonders bei Elektroautos, sind Engpässe bekannt. Wie wir bereits berichtet haben, gibt es wegen des durchwachsenen Wetters dieses Jahr einige Missernten, weshalb es auch bei einigen Produkten wie zum Beispiel Nudeln zu Schwierigkeiten kommen kann.
 

Was bedeutet das für Verbraucher?

Die Lieferprobleme können sich auf das Weihnachtsgeschäft auswirken. „Manches Weihnachtsgeschenk wird vielleicht nicht lieferbar sein oder teuer werden“, so Klaus Wohlrabe. Besonders Neuerscheinungen oder neue Modelle von Produkten können knapp werden. Leer muss es unter dem Tannenbaum allerdings nicht werden. Wer früh Geschenke besorgt und vielleicht sogar lokal kauft, muss sich keine Sorgen machen.

Anzeige