Magazin

Moon Milk: Stressabbau durch das ayurvedische Trendgetränk

Anzeige

Jeder kennt noch Omas Rezept für Honig und Milch. Es war ein beliebtes Hausmittel, wenn man nicht so schnell einschlafen konnte. Moon Milk ist nun das moderne Upgrade. Nach Chai Latte macht das nächste ayurvedische Getränk die Runde. Aber was gehört hinein? Und kann man davon wirklich besser einschlafen?

Anzeige

Was ist Moon Milk?
 
Milch mit Honig ist schon damals ein echter Klassiker gewesen und vor allem nützlich, wenn man zur Ruhe kommen will. Jetzt feiert Omas Milch mit Honig ein Comeback. Denn Moon Milk soll angeblich noch effektiver sein und noch schneller dabei helfen, ins Land der Träume zu finden. 
Die Basis des Getränks ist im Vergleich zu Omas Hausmittel ähnlich. Doch beim Moon Milk kommen noch ayurvedische Gewürze hinzu.
 
Die Mondmilch enthält Gewürze wie Muskatnuss, Zimt sowie Kräuter, Pilze und Wurzeln wie Rosenwurz und Ginseng. Die Zutaten sollen auf natürliche Weise beim Stressabbau helfen. Die Kombination aus beruhigenden Zutaten nennt man Adaptogene. Sie machen das Mondgetränk somit in seiner Wirkung kraftvoller als Milch auf Honigbasis. 
 
Hilft die Moon Milk wirklich beim Einschlafen?
 
Ja, denn in der Milch enthaltene, schlaffördernde Aminosäure Tryptophan hilft beim Einschlafen. Es muss auch nicht unbedingt Kuhmilch sein, denn Pflanzendrinks wie beispielsweise Mandel-, Hafer- oder Cashewmilch enthalten diese Aminosäure ebenfalls. Im Gehirn wird dann Tryptophan zu Seratonin und dann zu Melatonin umgewandelt. 
 
Honig beinhaltet Antioxidantien und hat zudem eine entzündungshemmende und immunstärkende Wirkung. Dazu helfen gegen Anspannung Gewürze wie Zimt und Muskat. Ayurveda setzt auf Adaptogene und nutzt sie zur Wiederherstellung des Gleichgewichts im Köper. Wer abends also gestresst ist und nicht einschlafen kann, sollte daher unbedingt die Moon Milk ausprobieren.
 
Das Moon-Milk-Rezept

Das Standard-Rezept für Moon Milk sieht Kuhmilch als Basis vor. Aber natürlich können Liebhaber von Pflanzendrinks ihre Mondmilch ebenso gut Alternativen wie Mandel- oder Haferdrinks zubereiten.

Die Zutaten für 1 Tasse Moon Milk:

  • 200 ml Milch (oder Pflanzendrink)
  • 1 TL Ashwagandha (oder andere Adaptogene)
  • Gewürze zum Verfeinern (z.B. Zimt, Kurkuma)
  • 1/2 TL Honig

Die Zubereitung:

1. Die Milch in einem kleinen Topf erhitzen – nicht kochen!
2. Ashwagandha sowie die übrigen Gewürze nach Belieben unterrühren. Anschließend den Topf vom Herd ziehen.
3. Die Moon Milk in eine Tasse füllen und mit dem Honig verfeinert – fertig ist der Schlaftrunk! Wer will kann die Moon Milk noch mit anderen Zutaten aufpeppen.   

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de