Magazin

Wie wir bei Erkältung richtig inhalieren

Anzeige

Inhalieren ist eine beliebte Methode, um bei Erkältung den Kopf wieder freizubekommen. Wir erklären, wie Inhalieren richtig geht.

Anzeige

Beim Inhalieren werden Dämpfe von Kamille, Eukalyptus und Co. Freigesetzt und befeuchten die Schleimhäute der Atemwege. Husten kann dadurch gelindert werden, genauso wie festsitzender Schleim oder eine verstopfte Nase.
 
Am besten Inhalieren
 
Zum Inhalieren eignet sich am besten ein Topf, eine Schüssel oder ein Inhalator. 

  • Fülle das jeweilige Gefäß mit heißem Wasser
  • Gib den Inhalationszusatz hinein. Beliebte Zusätze sind in der Regel Salz, Kamille oder ätherische Öle.
  • Da Inhalieren auch auf den Kreislauf geht, setze dich hin, lege ein Handtuch über deinen Kopf und beuge dich über das Gefäß.
  • Halte etwa zwei Hand breit Abstand, um eine Verbrennung zu vermeiden.
  • Inhaliere nur etwa 20 Minuten tief durch Mund und Nase ein.
  • Wasche anschließend dein Gesicht mit lauwarmem Wasser ab.
  • Lege dich nach dem Inhalieren am besten eine Weile hin und gehe nicht raus oder setze dich Zugluft aus.
  • Das Inhalieren kann zwei- bis dreimal täglich wiederholt werden.

 

Inhalieren mit Inhalator
 
Mit einem speziellen Inhaltor aus der Apotheke, gelingt es noch effektiver. Hier werden auch tiefsitzende Bronchen erreicht und die Erkältung nicht nur oberflächlich angegriffen.
 
Das Prinzip ist eigentlich dasselbe, wie mit Topf und Handtuch. Die ausgelösten Dämpfe werden tief in Nase oder Mund eingeatmet. Verschiedene Aufsätze bieten unterschiedliche Lösungen. So gelangen nur winzig kleine Tröpfchen bis tief zu den Bronchien oder die Lunge und können besonders zähen Schleim lösen.
 
Nach dem Gebrauch sollte das Gerät unbedingt ordentlich gereinigt werden und vollständig trocken. Sonst können sich Bakterien verbreiten.
 
 
 
 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de