Magazin

Im Weichspülerfach steht Wasser: Was ist zu tun?

Anzeige

In vielen Haushalten läuft die Waschmaschine tagtäglich und dadurch zählt sie auch zu den meistgenutzten Haushaltsgeräten. Deshalb lohnt es sich, wenn du ab und zu einen Blick auf sie wirfst um einen möglichen Defekt frühzeitig zu bemerken. Wenn dir also stehendes Wasser im Weichspülerfach auffällt und über die Hälfte noch mit Wasser gefüllt oder sogar noch verwässerter Weichspüler darin sein sollte, solltest du schleunigst die Maschine reinigen.

Anzeige

Die Ursache des Problems 

Wasser im Weichspülfach kann jede Waschmaschine bzw. Bauart betreffen. Weichspüler und Waschmittel werden über den gleichen Kanal in die Maschine geleitet. Doch nach einiger Zeit können sich dort Reste absetzen und verkleben die Einlauföffnungen. Die Konsequenz ist, dass das Wasser nicht mehr komplett abgepumpt werden kann. Das fällt als erstes im Weichspülerfach auf, da dort das Wasser nur einmal herausgepumpt wird. Beim Waschmittelfach erfolgen dagegen mehrere Spülgänge mit Wasser, damit auch alles vom Waschmittel in der Waschtrommel landet.

Achtung: Das Problem tritt häufiger auf, wenn Pulverwaschmittel oder Weichspülerkonzentrat verwendet werden.

Die Gefahr von Restwasser

Mit der Zeit können Leitungen und Einlauföffnungen verkleben wodurch immer weniger Waschmittel oder Weichspüler tatsächlich an die Wäsche gelangt. Am Ende bleibt dann der stark verdünnte Weichspüler im Fach zurück. Aber auch Ablagerungen in den Leitungen sind ein geeigneter Ort für die Entwicklung von Baktieren und Viren. Diese sind der Grund für den Gestank der aus der Waschmaschine kommen kann. 

Abhilfe schaffen 

Sollte sich nach deinem Waschgang noch Restwasser im Weichspülerfach befinden, dann solltest du das Fach zunächst ausleeren. Da du dafür ohnehin das Fach entnehmen musst, kannst du die Gelegenheit nutzen, um auch gleich die Öffnungen mit einem Lappen, Wasser und einen Schuss Essig zu reinigen. Nachdem du den Bereich gereinigt hast, kannst das Fach wieder in die Maschine reinstecken. Lasse es aber vollständig geöffnet! Achte auch in Zukunft darauf deine Waschmaschine regelmäßig zu entkalken. Auch dabei helfen die einfachsten Hausmittel. Gebe einfach eine Tasse Essig in die leere Waschtrommel und lasse einen Waschgang bei 90 Grad Celcius laufen.

Falls sich dann doch noch Wasser im Weichspülerfach sammeln sollte, ist es besser noch einmal den Wasserablauf un den -zulauf zu überprüfen. Ist kein Defekt zu erkennen, solltest du lieber einen Reperaturdienst kontaktieren. Je früher du dich darum kümmerst, desto eher kann man das Problem am Gerät beheben, sodass keine irreparablen Schäden entstehen.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de