Magazin

Unwetterwarnung: In Baden-Württemberg wird starker Wind erwartet

Anzeige

Wer das Haus nicht verlassen muss, sollte zu Hause bleiben.

Die Sturm- und Orkanlage in Deutschland hält immer noch an. Es gibt starke Beeinträchtigungen für den Straßen,- Bahn- und Flugverkehr. Auch bei uns in Baden und der Pfalz kommt es zu starken Stürmen.

Anzeige

In Baden-Württemberg nahm der Wind von Tief "Ylenia" fahrt auf. Am Feldberg wurde in der Nacht auf Freitag Windgeschwindigkeiten bis zu 125 km/h gemessen. Am Freitagmittag wird das Orkantief "Zeynep" erwartet. Auch hier wird erwartet, dass es vor allem den Norden Deutschlands treffen wird. Aber auch im Schwarzwald wird am Wochenende starker Wind erwartet. In Baden-Württemberg ist jedoch nicht mit Orkanböen zu rechnen. 

Den Nordwesten und Mitte trifft es heftiger

Besonders hart treffen die Stürme den Norden und den Osten Deutschlands. So müssen Personen, die aus Mannheim und Stuttgart mit der Deutschen Bahn Richtung Norden reisen möchten, mit Zugausfällen rechnen. Alle Informationen dazu findest du auf den Seiten der Deutschen Bahn

Was kann ich bei Sturm tun? 

Wer das Haus in den nächsten Tagen nicht verlassen muss, sollte das nicht tun. Wer einen Garten hat, sollte bewegliche Gegenstände fixieren. Bei starkem Regen und Gewitter solltest du alle elektrischen Geräte vom Netz nehmen. Auch auf das Duschen und Baden solltest du in der Zeit verzichten. Fußgänger sollten vorsichtig sein, dass Zweige und Äste brechen können und Ziegelsteine von den Dächern geweht werden. 

Anzeige