Hier Region wählen und das passende Webradio hören:
nature-g7df980744_1280.jpg
nature-g7df980744_1280.jpg

Vermisster aus Baden-Württemberg nach 30 Jahren auf Gletscher gefunden

Bergsteiger haben Ende Juli auf einem Gletscher bei Zermatt (Schweiz) sterbliche Überreste von einem seit 1990 vermissten Mann gefunden. Der tote Mann stammte aus Baden-Württemberg.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, habe ein DNA-Test ergeben, dass es sich bei dem Toten um einen Mann aus Nürtingen (Landkreis Esslingen) handelt. Der Verstorbene war im August 1990 auf einer Bergtour von Chamonix (Frankreich) nach Domodossola (Italien) unterwegs. Nachdem der Mann nicht am Zielort ankam, wurde mit Rettungskräften nach ihm gesucht. Die Suche blieb erfolglos. Die Polizei ging von einem Unglück aus.

Dass der Mann jetzt nach so vielen Jahren gefunden wurde, hängt womöglich mit dem Rückgang der Gletscher zusammen, so die Schweizer Polizei. Immer wieder kommen sterbliche Überreste von Menschen zum Vorschein, die zum Teil jahrzehntelang als vermisst galten.