Magazin

Familie macht Weltreise bevor Kinder erblinden

Anzeige

Drei der vier Kinder leiden an Netzhauterkrankung.

Noch einmal die Welt in allen Farben sehen: Das möchten Edith Lemay und Sebestien Pelletier aus Kanada ihren Kindern ermöglichen. Denn drei ihrer Kinder haben eine unheilbare Netzhautdegeneration. Das kann dazu führen, dass die Kinder erblinden.

Anzeige

Im März 2022 starteten Edith und Sebestien mit ihren vier Kindern ihre Weltreise. Ihre zwölfjährige Tochter Mia, der sieben Jahre alte Colin und der fünfjährige Laurent sind an einer seltenen Netzhauterkrankung erkrankt. Die Krankheit heißt Retinopathia pigmentosa. Der neunjährige Leo ist nicht betroffen.
 

Auf Instagram nimmt die Familie ihre Follower mit, während sie verschiedene Kontinente bereisen. Eine genaue Reiseroute ist nicht geplant. Jedoch haben die Kinder Wünsche, die sie erfüllen wollen. Laut einem Interview, das Edith Lemay mit US-Sender CNN gehalten hat, wünscht sich Tochter Mia reiten zu gehen und Sohn Laurent möchte auf dem Rücken eines Kamels Saft trinken.
 

Die Idee zu der Weltreise bekamen sie von ihrem Augenarzt. Er habe den Eltern und den Kindern geraten, möglichst viele „visuelle Erinnerungen“ zu schaffen.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de