Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 554.453,85
Jolanda D Accione Pollani aus Neckarsteinach 50,00 €
Silvia Kaiser aus 79285 Ebringen 50,00 €
Friedhelm Milde aus Mannheim 100,00 €
Wendelin Allgaier aus 77716 Hofstetten 30,00 €
Esther Berger aus Steinen 200,00 €
Matthias Kronstein aus Marktheidenfeld 20,00 €
Jutta Wellnitz aus 68775 Ketsch 100,00 €
Kirstin Kiener aus Ilvesheim 50,00 €
Jutta Breiter aus Sandhausen 100,00 €
Monika Philipp aus Kronau 50,00 €
Musik

TIM BENDZKO BRAUCHT EINE PAUSE

Anzeige

KEINE NEUEN SONGS!

Der Sänger möchte für ein paar Monate keine Songs schreiben. Doch was ist der Grund dafür?

Anzeige

Tim Bendzko möchte für ein paar Monate keine Songs schreiben. Doch was ist der Grund dafür?

Bendzko 477
Bendzko 477, by regenbogenadmin

Bild: CC-BY-SA-3.0 / Sony Music Entertainment

Er wolle mit seiner Pause verhindert, dass das Schreiben von neuen Songs zur Routine wird. "Ich weigere mich gerade, neue Songs zu schreiben. Ich will ganz bewusst mal ein paar Monate nichts schreiben, weil man irgendwann anfängt, automatisiert Songs zu schreiben. Das ist einfach nichts für mich", sagte er den RuhrNachrichten.

Und wie verbringt er seine Freizeit in den kommenden Monaten? Wie wäre es mit Golfen? "Ich bin ja der Meinung, dass man all die Dinge, zu denen man ganz klare Vorurteile hat, mal machen sollte. Denn gerade die Sachen, die von allen belächelt werden, machen oft unglaublichen Spaß. Ich habe schon sehr nette Menschen dabei kennengelernt und bin viel ausgeglichener, seitdem ich spiele. Auch wenn viele sagen, das ist gar kein Sport - mein Körper sagt mir was anderes", so heißt es in einem Interview mit der "Mallorca-Zeitung".

Anzeige