Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Gesamtsumme: 528.543,10
Rolf Wagner aus Wiesloch 50,00 €
Stefan Bischoff aus Karlsruhe 20,00 €
Anja Heinzmann aus Waghäusel 50,00 €
Olaf Knauber aus Hockenheim 50,00 €
Nicole Rossel aus Eggenstein-Leopoldshafen 10,00 €
Josef Wojtalla aus Hügelsheim 50,00 €
Marita und Matthias Ott aus Gaggenau 50,00 €
Daniela Lacher aus Eschelbronn 50,00 €
Beate Wagner aus Gaggenau 25,00 €
Heike Schurich aus Weinheim 100,00 €
Musik

Justin Jesso im Interview und Unplugged

Anzeige

In seinem Interview mit Cara Gurr spricht Justin Jesso über seine neue Single „Bigger Than“, den Stellenwert von geistlichen Befindlichkeiten und die Herkunft seines Nachnamens.

Anzeige

Justin Jesso ist den meisten womöglich durch Kygos Lied „Stargazing“ bekannt. Dieses sang er vor zwei Jahren und erlangte bereits damals schon viel internationale Aufmerksamkeit. Mit seinem Song „Getting Closer“ kam er in die Top 10 der deutschen Charts. Am 15. November veröffentlichte er dann mit dem norwegischen Musikproduzenten-Duo SeeB die Single „Bigger Than“.

Es geht nicht um das, was du besitzt. Es geht nicht um die materiellen Dinge. Es geht darum, wie du und mit wem du deine Zeit verbringst.  

 „Bigger Than“ wurde zwar erst vor knapp zwei Wochen veröffentlicht, die erste Zeile schrieb Jesso jedoch bereits vor zwei Jahren. Das Lied handelt davon bigger than, also größer bzw. mehr zu sein, als die Dinge, die einen klein machen. Darunter zählen Zweifel, Angstzustände und auch Depressionen. Diese Dinge zu akzeptieren und sie dann zu überwinden ist das Ziel.
 

Justin Jesso im Radio Regenbogen Interview, von praktikant

Ein Leben zu leben, auf das man stolz ist und von den Menschen umgeben zu sein, die man liebt und diese richtig zu behandeln, sei das wirklich Wichtige. Am Ende des Tages sei es für ihn relevanter erinnert zu werden für das was er gemacht hat, anstatt für das, was er besaß.
 

  Meine größte Angst auf der Bühne ist, dass ich mit meinem Publikum keine Verbindung aufbaue. […] Normalerweise sind es die Fehler, die das ganze cool und menschlich machen.  […] Ich frage mich immer nach einer Show: „Geht mein Publikum nach Hause und hat etwas gefühlt?“ – Meine größte Sorge ist, dass die Antwort „nein“ lauten könnte.

Der Sänger hat bereits Lieder für andere Künstler, wie zum Beispiel die Backstreet Boys, geschrieben. Trotzdem würde der Songwriter das Spielen seiner eigenen Lieder niemals aufgeben.
Seine Auftritte schaue er sich nochmal an. So könne er feststellen, wo noch Fehler sind und was er gegebenenfalls noch verbessern könnte.
Die Texte des Sängers kommen meist von einem autobiografischen Standpunkt. Die Hörer emotional zu berühren ist für Justin Jesso sehr wichtig. Bereits während er die Texte seiner Lieder schreibt, stelle er sich die Frage, ob sich die Hörer in den Texten wiederfinden können.
 

Ich habe sehr viel Glück in der Position zu sein, in der ich bin. Ich habe sehr viel Liebe um mich herum. Ich habe tolle Freunde und eine großartige Familie. [...] Die Tatsache, dass ich machen darf, was ich liebe und es Leute gibt, die sich meine Musik anhören ist ein Bonus.

Darüber, was er an der Musikindustrie verändern würde, welches seine verrücktesten Live-Auftritte waren und wie er die Feiertage verbringt, plaudert er im kompletten Interview.

"As Far As Feelings Go" unplugged

 
   
"Bigger Than" unplugged

 
      
"Getting Closer" unplugged 

Anzeige