Award 2024 16x9
Anzeige
Award 2024 16x9

Die Preisträger und Laudatoren - RADIO REGENBOGEN Award 2024

Am 19. April wird im Europa-Park wieder der rote Teppich für den RADIO REGENBOGEN Award ausgerollt. Hier erfährst du, wer ausgezeichnet wird!

Gesamt Award 26.2.
Gesamt Award 26.2.

Preisträger sind unter anderem twocolors, Thorsten Sträter, James Arthur, Dunja Hayali, David Garrett sowie Fury in the Slaughterhouse. Laudatoren sind unter anderem Sila Sahin, Annette Frier, Mareile Höppner, Mirja Boes, Judith Rakers und Birgit Schrowange. 

Alvaro Soler
Paula V Guisande
Alvaro Soler

Alvaro Soler

Alvaro Soler hat mit über zwei Millionen verkauften Alben und mehr als fünf Milliarden Audio- und Videostreams sowie über 150 Gold- und Platin-Awards die Musikszene im Griff. Seine Hits wie „Muero“, „Solo para ti“, „Manila“ und „Mañana“ sind nicht nur Ohrwürmer, sondern auch Hymnen, die auf keinem Sommerfestival fehlen dürfen. Als einer der erfolgreichsten und beliebtesten Latin-Popstars in Europa erzählen seine Lieder von Leidenschaft, Liebe und purer Lebensfreude. 2023 präsentierte Alvaro Soler mit „Muero“ und „Oxígeno“ eine neue musikalische Richtung, die seinen typischen Sound bewahrt und gleichzeitig neue Facetten seiner Musik enthüllt. Von Barcelona über Tokio bis Berlin hat Soler eine universell verständliche und dennoch einzigartige musikalische Identität geschaffen, geprägt von verschiedenen Kulturen und Lebenserfahrungen.

Johanna Klum
Alicia Minkwitz
Johanna Klum

Laudatorin Johanna Klum

TV-Moderatorin Johanna Klum wird Alvaro Soler den RADIO REGENBOGEN Award überreichen. Sie ist das Multitalent in der deutschen Medienlandschaft: Ob als Sängerin, Moderatorin, Model oder Synchronsprecherin – Johanna Klum bewegt sich spielend leicht durch die verschiedenen Bereiche der Unterhaltungsbranche. Fernseh-Zuschauer kennen sie vor allem von „Total Request Live“ (MTV), VIVA Live!, „Popstars – Das Magazin“, „Got to Dance“ auf ProSieben und Sat.1 sowie „Superkids – Die größten kleinen Talente der Welt“.

Ihr Engagement für wohltätige Zwecke, von der Unterstützung der Jugendorganisation des World Wildlife Funds bis hin zur Sensibilisierung für sicheres Autofahren mit „Runter vom Gas“, zeigt, dass ihr Herz genauso groß ist wie ihr Talent.

ASDIS
Micha Lorenz
ASDIS

ASDÍS

ASDÍS, eine aufstrebende Popstimme Europas, hat mit ihrer unverwechselbaren Powerstimme die Musikszene im Sturm erobert und mit „Angel Eyes“ den zweiten Platz der deutschen Airplay-Charts erreicht. Die Isländerin, die mehr als nur eine Feature-Künstlerin ist, verschmilzt tanzbare Beats mit himmlischen Vocals in ihrem einzigartigen Stil. Beeindruckende Kollaborationen wie „Dirty Dancing“ mit Glockenbach und „Gravity“ mit twocolors zeigen ihre Vielseitigkeit und wurden mit einem RADIO REGENBOGEN Award ausgezeichnet. In ihrer neuesten Single „Beat Of Your Heart“, entstanden in Zusammenarbeit mit EDM-Superstar Purple Disco Machine, präsentiert ÁSDÍS eine explosive Mischung aus Disco-Sound und ihrer beeindruckenden Stimme. Mit über 75 Millionen Streams, einer wachsenden Fanbase von mehr als 2 Millionen Spotify-Hörern und zahlreichen Hits ist ÁSDÍS auf dem Weg zu einer vielversprechenden Solo-Karriere, die ihre Position als eine der aufregendsten Stimmen in der Musiklandschaft unterstreicht.

Ludwig Trepte
Richard Pflaume
Ludwig Trepte

Laudator Ludwig Trepte

Die Laudatio auf ÁSDÍS hält Schauspieler Ludwig Trepte. Seit seinem zwölften Lebensjahr steht er vor der Kamera und hat sich seitdem vom Neuling zum gefeierten Star entwickelt. Seine beeindruckende Darstellung in „Keller – Teenage Wasteland“ brachte ihm den Max-Ophüls-Preis als bester Nachwuchsdarsteller ein. Ludwig Trepte ist auch für seine akribische Vorbereitung bekannt: Um sich in seine Figur des jüdischen Viktor Goldstein in der Emmy-prämierten Serie „Unsere Mütter, unsere Väter“ einzufühlen, besuchte er das Konzentrationslager Sachsenhausen. Diese tiefe Hingabe trug maßgeblich zum internationalen Erfolg der Serie bei. In „Deutschland 83“ überzeugte er als Oberleutnant Edel und in „4 Blocks“ spielte er den Rocker Nico – beide Serien ernteten sowohl Kritikerlob als auch großen Zuspruch beim Publikum.

Michael Schulte
Leo Mueller kloenne for MIGHTKILLYA
Michael Schulte

Michael Schulte

Wenn Michael Schulte, seine Stimme auf seinem aktuellen Album „Remember Me“ erhebt, stellt er uns eine der universellsten Fragen: Was bleibt von uns, wenn wir nicht mehr da sind? Mit einer Karriere, die bereits über ein Jahrzehnt andauert und seiner neuen Rolle als Vater bietet Schulte in seinem wohl persönlichsten Album einen tiefgründigen Einblick in sein Leben und seine Gedanken und hinterließ damit 2023 einen besonders emotionalen bleibenden Eindruck.

Michael Schulte begeistert ein Millionenpublikum in ganz Europa und erreicht neue persönliche Rekorde. Aus dem hunderte Millionen mal gestreamten Erfolgs-Longplayer „Remember Me“ stürmten alle sechs Singles in die Top 10 der deutschen Radiocharts. In Deutschland macht der Song Michael Schulte zum erfolgreichsten nationalen Radiokünstler des Jahres 2023. Michael Schulte ruht sich nicht auf Lorbeeren aus, sondern arbeitet fleißig. Spätestens seit seinem legendären Platz 4 beim Eurovision Song Contest („You let me walk alone“), weiß ganz Europa, dass Michael Schulte auch die Königs-Disziplin: Ballade beherrscht. 

Mandy Capristo
Anelia Janeva
Mandy Capristo

Laudatorin Mandy Capristo

Den RADIO REGENBOGEN Award an Michael Schulte überreicht Mandy Capristo, deutsches Multitalent mit italienischen Wurzeln. Schon mit elf Jahren eroberte sie mit dem Sieg in einem österreichischen Talent-Wettbewerb die Herzen. Nach dem frühen Erfolg, unter anderem mit Auftritten in Sendungen wie „Tabaluga tivi“ und „1, 2 oder 3“, stieg sie schnell zur nationalen Bekanntheit auf. Den großen Durchbruch schaffte sie 2006 als Teil von Monrose, die aus der Erfolgs-Castingshow „Popstars“ hervorgingen. Dem folgten FHM-Cover, erfolgreiche Solokarriere und neben Dieter Bohlen die Position als Jurorin bei „Deutschland sucht den Superstar“.

LOI
Philipp Gladsome
LOI

LOI

Es gibt Stimmen, die lassen einen aufhorchen und hauen einen schlicht vom Hocker. LOI hat so eine Stimme und wird dafür als „Newcomer National“ mit dem RADIO REGENBOGEN Award ausgezeichnet. Der Durchbruch gelang der Ausnahmekünstlerin aus Mannheim, die mit ihrer facettenreichen Musik und einem unwiderstehlichen Charme die internationale Musikszene erobert, mit „GOLD“, einem Track, der mit Spätsommer-Feel-Good-Stimmung über 50 Millionen Streams erreichte und in mehreren Ländern die Top-5 der Airplay-Charts stürmte. Mit über 500.000 TikTok-Followern, 120.000 Instagram-Fans und einem YouTube-Kanal, der zu den erfolgreichsten deutschen Newcomer-Kanälen gehört, hat LOI eine beeindruckende Online-Präsenz aufgebaut.

Ihre Folge-Single „NEWS“, eine groovige Uptempo-Nummer, die pure Lebensfreude ausstrahlt, bestätigt LOIs Ruf als musikalisches Stimmwunder. Der Song kombiniert Elemente aus Pop, Funk und Dance und zeigt LOIs vielseitiges Talent. Ihr aktueller Hit „Am I Enough“, eine glühende Power-Pop-Ballade, erobert gerade die Charts. Mit geerdeten Lyrics, jeder Menge positiver Energie und ihren absoluten Ausnahme-Vocals schickt uns LOI mit dieser Nummer ins Rennen für uns selbst.

Max von der Groeben
Christian Hartmann
Max von der Groeben

Laudator Max von Groeben

Schauspieler Max von der Groeben wird den RADIO REGENBOGEN Award an LOI überreichen. Sein Durchbruch kam mit der Rolle des Danger in der deutschen Kinokomödie „Fack ju Göhte“. Davor war er bereits in Serien wie „Danni Lowinski“ und „Polizeiruf 110“ zu sehen. Der Münchner Tatort zeigte ihn in einer ernsteren Rolle, in der er sein darstellerisches Spektrum eindrucksvoll unter Beweis stellte. Für seine Leistung in „Inklusion – gemeinsam anders“ wurde er mit dem Goldene Kamera Nachwuchspreis geehrt.

Hannes Jaenicke
wdr Annika Fußwinkel
Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke

Hannes Jaenicke ist vielen als herausragender Schauspieler bekannt, der seit Jahrzehnten die Film- und Fernsehwelt bereichert. Doch hinter der Fassade des erfolgreichen Darstellers verbirgt sich ein noch beeindruckenderer Aspekt seiner Persönlichkeit: Als international anerkannter Umweltschützer und inspirierender Redner setzt sich Jaenicke weltweit für Umwelt, Naturschutz und Menschenrechte ein. Er ist ein Paradebeispiel dafür, wie man Berühmtheit nutzen kann, um auf wichtige Themen aufmerksam zu machen. Sein Engagement für den Umweltschutz und die Rettung bedrohter Arten macht ihn zum Kämpfer für eine bessere Welt.

Seine Dokumentationen und Bücher sind nicht nur Aufklärungswerkzeuge, sondern auch kraftvolle Manifeste für den Wandel. Sie zeigen auf, wie dringend ein Umdenken in unserer Gesellschaft notwendig ist, um die Artenvielfalt und unseren Planeten zu bewahren. In seiner jüngsten Dokumentation „Hannes Jaenicke im Einsatz für Meeresschildkröten“ beleuchtet er die Bedrohungen, denen diese faszinierenden Tiere ausgesetzt sind – von illegaler Wilderei bis hin zu den Gefahren durch Fischernetze. Jaenicke zeigt auf, wie wichtig es ist, aktiv zu werden und die Welt, in der wir leben, zu schützen.

 

Prof. Dr. Matthias Reinschmidt
Timo Deible Zoo Karlsruhe
Prof. Dr. Matthias Reinschmidt

Laudator Prof. Dr. Matthias Reinschmidt

Die Laudatio auf Hannes Jaenicke hält Professor Dr. Matthias Reinschmidt, charismatischer Direktor des Zoo Karlsruhe und leidenschaftlicher Verfechter des Artenschutzes, der sich wie Jaenicke unermüdlich für das Wohl der Tiere und den Erhalt bedrohter Arten einsetzt. Frank Elstner begleitete er in der Fernsehsendung „Elstners Reisen“ nach Südafrika zu geretteten Geparden. Vor allem durch Sendungen wie „Papageien, Palmen & Co.“, „hundkatzemaus“ und „Menschen, Tiere & Doktoren“ hat er es geschafft, ein breites Publikum für Themen rund um Tiere und Natur zu begeistern. Zudem wurde Reinschmidt 2022 zum Honorarprofessor am Karlsruher Institut für Technologie ernannt, wo er sein umfangreiches Wissen in den Bereichen Biodiversität und Artenschutz an die nächste Generation weitergibt.

Twocolors
Jonas Friedrich
Twocolors

twocolors

Mit über 30 veröffentlichten Tracks, mehreren Platin- und Goldauszeichnungen und einer wachsenden Präsenz auf internationalen Bühnen, sind twocolors das Symbol für die kreative Energie und Vielfalt elektronischer Musik in Deutschland und Europa. Ihr Track „Heavy Metal Love“ etwa lief im Radio in Hot-Rotation. Die Kombination in ihrem neuesten Projekt, aus den ikonischen Bongos von Safri Duos “Played A Live“, mit dem unverwechselbaren Sound von twocolors, setzt den Spot auf das ganz besondere Talent des EDM-Duos, zeitgenössische Musik mit klassischen Elementen zu verbinden. twocolors haben sich in den letzten Jahren einen festen Platz in der EDM-Szene durch Songs wie „Lovefool“ und „Heavy Metal Love“ erarbeitet.

Pierro und Emil sind nicht nur Musiker mit Klavier- und Gitarrenkenntnissen, sondern auch Meister darin, Gegensätze zu vereinen. Ihr Track „Lovefool“, eine Neuinterpretation des 90er-Jahre-Hits von The Cardigans, ist ein Paradebeispiel für ihre Fähigkeit, verschiedene Musikgenres zu verschmelzen. Neben ihrer eigenen Musik sind twocolors als Produzenten für Remixe namhafter Künstlerinnen und Künstler wie Imagine Dragons, Jessie J, The Black Eyed Peas & Shakira und Lost Frequencies heiß begehrt.

Sila Sahin
Julia Feldhagen
Sila Sahin

Laudatorin Sila Sahin

Sila Sahin hat sich mit Talent und Charme in die Herzen der Zuschauer gespielt. Der Durchbruch gelang ihr als „Ayla Özgül“ in „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, ihr Bildschirmdebüt gab sie jedoch bereits 2006 in „KDD – Kriminaldauerdienst“ und zeigte ihr Können in Filmen wie „Verfolgt“ und „The Basement“.

Sahins Entscheidung, 2014 „GZSZ“ zu verlassen, überraschte viele. Doch sie blieb dem Fernsehschirm nicht fern: 2022 trat sie in der Vox-Show „Showtime of my Life – Stars gegen Krebs“ auf. Auch Ihr Engagement für Tierrechte, unter anderem für PETA, zeigt ihr großes Herz für wichtige soziale Themen. Seit August 2023 spielt sie „Miray“ in der Serie „Alles was zählt“.

Dunja Hayali
Jennifer Fey
Dunja Hayali

Dunja Hayali

Wenn das deutsche Fernsehen eine Stimme hat, die Vielseitigkeit und gleichermaßen Engagement verkörpert, dann ist es zweifellos die von Dunja Hayali. Seit Februar 2023 begrüßt sie das Publikum des ZDF heute journal – eine Rolle, die sie zu der Newsfrau 2023 macht. Ihr Einfluss reicht jedoch weit über das Fernsehstudio hinaus. Ihr Engagement für einen offenen Dialog und gegen Hassrede, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, hat ihr das Bundesverdienstkreuz am Bande sowie Bewunderung und Respekt eines breiten Publikums eingebracht.

Hayali unterstützt Organisationen wie „Gesicht zeigen! Für ein weltoffenes Deutschland“ und ist Patin bei UNICEF. Ihr Engagement für den Verein VITA e.V., der Menschen mit körperlicher Behinderung mit Assistenzhunden unterstützt, zeigt ihre tiefe Verbundenheit mit sozialen Belangen. Hayalis journalistische Arbeit hat sie zu einer Schlüsselfigur in der deutschen Medienlandschaft gemacht.

Annette Frier
Valerie Mittelmann
Annette Frier

Laudatorin Annette Frier

Annette Frier blickt auf eine beeindruckende Karriere auf der Bühne wie auf dem Bildschirm. Ihre schauspielerische Reise startete am Schauspielhaus Köln. Friers Durchbruch im Fernsehen kam Ende der 90er mit der Rolle der Vivi Andraschek in „Hinter Gittern“ und als Teil des „Switch“-Ensembles. Ihre Vielseitigkeit zeigte sie als Nachfolgerin von Anke Engelke in der „Wochenshow“ und der Krimi-Reihe „SK Kölsch“. In der Impro-Comedy „Schillerstraße“ glänzte sie an der Seite von Cordula Stratmann – und auch in der „Sesamstraße“ bewies sie als leidenschaftliche Klavierspielerin ihr Talent.
Ein besonderer Meilenstein war 2010 die TV-Serie „Danni Lowinski“, in der sie die Titelrolle der unkonventionellen Anwältin spielte. Dies brachte ihr den Bayerischen Fernsehpreis ein. Neben dem Bildschirm bleibt das Theater ihre Leidenschaft. 2004 wurde sie für ihre Rolle in „Nora“ mit dem Kölner Theaterpreis geehrt.

David Garrett
Christoph Köstlin
David Garrett

David Garrett

Wenn die Welt der klassischen Violine auf den pulsierenden Beat der Popkultur trifft, steht sein Name im Rampenlicht: David Garrett. Der Geigenvirtuose hat sich nicht nur als herausragender Klassik-Musiker etabliert, sondern auch als ein wahrer Pionier des Crossover-Genres. Mit der Violine in der Hand und der Welt zu seinen Füßen, mit Millionen verkaufter Tickets für Konzerte in der ganzen Welt, über 4,5 Millionen verkaufter Alben und mehr als fünf Milliarden Streams wurde er zum wahren Rockstar der klassischen Musik.

Seine dynamischen Live-Auftritte, die an die Energie und das Flair eines Rockkonzerts erinnern, sind legendär. Sein moderner, oft „rockstarähnlicher“ Stil, gepaart mit seinem Image als „Geigenrebell“, bricht mit dem traditionellen Bild klassischer Musiker. Sein breites Repertoire – von Bach bis Rock und Pop – macht seine Musik für ein breites Publikum zugänglich und genießbar.

Mareile Höppner
RTL / Stephan Pick
Mareile Höppner

Laudatorin Mareile Höppner

Mareile Höppner war jahrelang die bekannte Promi- und Royal-Expertin der ARD. Ab 2009 moderierte sie das Boulevardmagazin „BRISANT“. Auch im MDR präsentierte sie erfolgreiche Shows wie „Schlager einer Stadt“ und die „Silvester Schlagerparty“. Eine echte Leidenschaft für das englische Königshaus zeigt sie nicht nur im TV, sondern auch in ihrem Buch „Was kommt nach der Queen? Das englische Königshaus zwischen Boulevard und Buckingham Palace“.
Anfang des Jahres hat sie die Moderation des RTL-Magazins „Extra“ übernommen.

Seit Jahren setzt sie sich für soziale Projekte ein, liest krebskranken Kindern in Krankenhäusern vor, kämpft aktiv für mehr Nachhaltigkeit und eine bessere Umwelt und engagiert sich ehrenamtlich als Botschafterin für die Organisation „SOS-Kinderdorf“.

Torsten Sträter
Marvin Ruppert
Torsten Sträter

Torsten Sträter

In der Welt des Humors gibt es wenige, die es schaffen, trockenen Witz mit scharfsinniger Beobachtung so meisterhaft zu verbinden wie Torsten Sträter. Der Mann mit der Mütze und einem Stil, der selbstironische Anekdoten mit pointierten Alltagsbeobachtungen verwebt, ist ein Unikat auf der deutschen Comedy-Bühne und im Fernsehen – und mit diesem Erfolgsrezept 2023 quasi auf allen Kanälen.

Neben seinen Live-Auftritten sorgte Sträter auch im Fernsehen für Furore. Das „Best of“ seiner WDR-Sendung „Sträter“ war ein ganz besonderes Highlight. Nur er schafft es, die überraschende Komik in Diavorträgen (!) über Themen wie die „Cranger Kirmes“ und „Quallen“ zu finden, dass sich sein Publikum nicht mehr halten kann. Für Fans von Torsten Sträter und solche, die es noch werden wollen, bietet auch 2024 eine Fülle von Gelegenheiten, diesen einzigartigen Komiker live zu erleben.

Mirja Boes
Lars Laion
Mirja Boes

Laudatorin Mirja Boes

Mirja Boes ist ein Paradebeispiel dafür, wie vielseitig und dynamisch eine Karriere in der deutschen Unterhaltungsbranche sein kann. Von der Sängerin auf Mallorca zur gefeierten Komikerin und Schauspielerin – sie hat bewiesen, dass Talent, Hingabe und Variabilität der Schlüssel zum Erfolg sind.

Im Fernsehen machte sie sich durch die Sketch-Comedy „Die Dreisten Drei“ auf Sat.1 einen Namen. Ihre Rolle in der RTL-Sitcom „Angie“ und die Sketch-Comedy „Ich bin Boes“ unterstrichen ebenfalls ihr komödiantisches Talent. Mit ihrer Tour „Mirja Boes – Heute Hü und morgen auch!“ in diesem und im kommenden Jahr können sich Fans auf weitere unvergessliche Auftritte freuen.

James Arthur
Edward Cooke
James Arthur

James Arthur 

In der Welt des Pop gibt es Stimmen, die nicht nur gehört, sondern auch gefühlt werden. James Arthur ist ein solches Phänomen. Seit seinem fulminanten Durchbruch mit „Impossible“ hat der britische Singer-Songwriter eine beeindruckende Karriere hingelegt – von ausverkauften Konzerten bis hin zu weltweiten Streaming-Rekorden mit Milliarden Abrufen. Mit Hits wie „Say You Won’t Let Go“ und seinem aktuellen Hit „Blindside“ landete er mühelos in den Top 3 der britischen Charts.

James Arthur, der kürzlich mit dem BRIT BILLION Award ausgezeichnet wurde, ist nicht nur ein Meister der Charts. Mit über 38 Millionen monatlichen Hörern auf Spotify und einer Gesamtzahl von über 16 Milliarden Streams ist er einer der größten Streaming-Künstler weltweit.

Judith Rakers
Michael de Boer
Judith Rakers

Laudatorin Judith Rakers

Judith Rakers ist weit mehr als nur das vertraute Gesicht der Fernsehnachrichten. Ihr Talent und ihre Leidenschaft für Journalismus führten sie früh zu größeren Aufgaben. 2004 wurde sie Moderatorin des „Hamburg Journal“ beim NDR und nur ein Jahr später die Stimme der „Tagesschau“, 2008 sprach sie erstmals die 20-Uhr-Hauptausgabe der Nachrichtensendung. Nach 19 Jahren hat sie diesen Teil ihrer Karriere Anfang des Jahres abgeschlossen.

Seit 2010 moderiert sie die Talkshow „3 nach 9“ an der Seite von Giovanni di Lorenzo und wurde im selben Jahr als eine der 100 Top-Journalisten des Jahres ausgezeichnet. 2011 erhielt sie für ihre Moderation des „Eurovision Song Contest“ den Deutschen Fernsehpreis. Ihre Vielseitigkeit zeigt sie in Moderationen wie den NDR-TV-Pannenshows „Top Flops“ und „Pleiten, Pech und Pannen“.

2016 übernahm sie sogar eine Nebenrolle im „Tatort“. 2021 überraschte sie das Publikum erneut, als sie in der Musikrateshow „The Masked Singer“ als das „Küken“ enttarnt wurde.

Fury in the Slaugtherhouse
Ronja Hartmann 
Fury in the Slaugtherhouse

Fury in the Slaugtherhouse

Triumphal meldet sich die legendäre deutsche Band Fury in The Slaughterhouse zurück. Mit dem Album „HOPE“ erreichen sie nach 36 Jahren Platz 1 der deutschen Albumcharts. Es gibt Bands, die kommen und gehen – und es gibt Bands, die bleiben und die Musikgeschichte prägen. Fury in The Slaughterhouse gehört zweifellos zu letzterer Kategorie mit zeitlosen Ohrwürmern wie „Won‘t Forget These Days“, „Time To Wonder”, „Radio Orchid” oder „Every Generation Got It's Own Disease”.

Fury in The Slaughterhouse haben bewiesen, dass ihre Musik zeitlos ist und dass ihre Leidenschaft und ihr Talent heller strahlen denn je. Ihr Album „HOPE“ ist nicht nur ein musikalisches Meisterwerk, sondern auch ein Symbol der Hoffnung in einer immer komplexer werdenden Welt. „Fury“ bleibt eine der erfolgreichsten und einflussreichsten deutschen Bands aller Zeiten, ihre Musik wird auch weiterhin die Herzen der Menschen berühren.

Birgit Schrowange
ADLER / lovethenow
Birgit Schrowange

Laudatorin Birgit Schrowange

Birgit Schrowange ist eine der bekanntesten TV-Moderatorinnen Deutschlands. Ihre ersten Erfahrungen im Fernsehen machte sie als Assistentin in der Redaktion des WDR. Fünf Jahre lang arbeitete sie hinter den Kulissen, bis sie 1983 zum ZDF wechselte. Hier erhielt sie 1984 ihre erste Chance vor der Kamera, mit Sendungen wie „Wiedersehen macht Freude“ und der „Aktuellen Stunde“. In einer Zeit, in der die TV-Branche von Männern dominiert wurde, setzte sich Birgit Schrowange erfolgreich durch und ebnete den Weg für toughe Journalistinnen.

1994 zog es sie erneut weiter, diesmal zu RTL, wo sie das Boulevard-Magazin „Extra“ präsentierte und das Publikum 25 Jahre lang mit spannenden Reportagen und Promi-News unterhielt. Nach einer kurzen Auszeit kehrte Birgit Schrowange 2022 auf den Bildschirm bei Sat.1 zurück und präsentierte bewegende Geschichten in den Formaten „Birgits starke Frauen“ und „Wir werden mehr“.