Magazin

ÖFFENTLICHER DIENST: WARNSTREIKS IN BADEN

Anzeige

Beschäftigte des öffentlichen Dienstes in Baden treten in den Warnstreik. Wo und wann gestreikt wird und worauf sich das auswirkt, lesen Sie hier.

Anzeige

Bild: Radio RegenbogenDie Gewerkschaft ver.di verhandelt derzeit gemeinsam mit der GEW, der GdP und dem Beamtenbund für 6,5 Prozent mehr Lohn und Gehalt sowie eine Erhöhung der Ausbildungsvergütungen um mindestens 100 Euro. Darüber hinaus sollten die Auszubildenden eine garantierte Übernahme erhalten. Aber das ist noch nicht alles ...

BEDINGUNGEN VON VER.DI

Neben der Sicherung des Urlaubs und der tariflichen Eingruppierung von Lehrerinnen und Lehrern will ver.di auch die Begrenzung befristeter Arbeitsverträge zum Thema der Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft der Länder (TdL) machen. Außerdem fordern die Gewerkschaften Zusatzurlaub für Beschäftigte in psychiatrischen Einrichtungen. 

Bild: Radio RegenbogenDie Tarifergebnisse sollen zeit- und inhaltsgleich auf die Beamtinnen und Beamten übertragen werden.

KUNDGEBUNGEN UND WARNSTREIKS IN BADEN

METROPOLREGION RHEIN-NECKAR:

Ab Mittwoch sind auch Mannheim, Heidelberg und der Rhein-Neckar-Kreis von den Warnstreiks betroffen. Die Streikenden treffen sich um 11.00 Uhr am Haupteingang des Mannheimer Schlosses. Dort werden Abordnungen der Psychatrie PZN Wiesloch, der Hochschulen und Autobahnmeistereien erwartet.

Die betroffenen Institutionen legen die Arbeit zwar nicht komplett nieder, es werde aber aller Voraussicht nach zu Verzögerungen kommen, so Peter Erni, Geschäftsführer von  ver.di Rhein-Neckar.

Auch auf den Winterdienst wird der Warnstreik nicht ohne Auswirkungen bleiben. Die Räumung und Streuung der Bundesstraßen und des Rings in Mannheim könne unter Umständen etwas länger dauern, erklärte Peter Erni.

MITTELBADEN:

Dienstag gab es einen Warstreik am KIT. Vorlesungen fielen aber nicht aus, da diese von Professoren gehalten wurden, die verbeamtet sind und deshalb nicht streiken dürfen. Gestreikt wurde im Betrieb, Betriebstechnik und in der Hausmeisterei.

SÜDBADEN:

Hier starten die Ver.di-Aktionen erst am Mittwoch. Im Innenhof der Universität und vor dem Verwaltungsgebäude des Zentrums für Psychiatrie Emmendingen wird es um 12.00 Uhr eine Kundgebung geben.

Die Lehrer werden erst voraussichtlich erst am 1. März Streikaktionen durchführen. Am 5. März soll es eventuell einen Protestmarsch durch die Freiburger Innenstadt geben.

Anzeige