Magazin

ZUGUNGLÜCK IN MANNHEIM: GLEISE GERÄUMT

Anzeige

Aufgrund des Zugunglücks am Mannheimer Hauptbahnhof läuft der Zugverkehr auch am Montag hier noch nicht reibungslos.

Anzeige

Kurz vor dem Mannheimer Hauptbahnhof ist am Freitagabend gegen 21 Uhr ein Eurocity 216 entgleist. Auch am Montag kommt es weiterhin zu Behinderungen im Bahnverkehr. Die Deutsche Bahn hat deshalb ein vorläufiges neues Verkehrskonzept entworfen.


Behinderungen im Bahnverkehr

Reisende müssen rund um den Hauptbahnhof in Mannheim auch am Montag noch mit erheblichen Behinderungen rechnen. Die aktuelle Anzeigentafel der Deutschen Bahn können Sie auch online abrufen. Wenn Sie fragen zu Ihrer Strecke haben, dann können Sie auch kostenfrei den Radio Regenbogen Verkehrsservice anrufen: 08000 34 35 36.

S-Bahn Rhein-Neckar:
Fahrtrichtung Heidelberg–Mannheim–Ludwigshafen

S 1 verkehrt über Mannheim Rbf* ohne Halt in Mannheim Hbf, Ma-Seckenheim und Ma-Arena/Maimarkt.
S 2 verkehrt über Mannheim Rbf ohne Halt in Mannheim Hbf, Ma-Seckenheim und Ma-Arena/Maimarkt.
S 3 verkehrt auf dem Regelweg mit zusätzlichen Halten in Ma-Seckenheim und Ma-Arena/Maimarkt für die umgeleitete S1.
S 4 verkehrt auf dem Regelweg von Bruchsal nach Germersheim.

S-Bahn Rhein-Neckar:
Fahrtrichtung Ludwigshafen–Mannheim–Heidelberg

S 1 verkehrt auf dem Regelweg von Homburg(Saar) nach Osterburken.
S 2 verkehrt auf dem Regelweg von Kaiserslautern nach Mosbach.
S 3 verkehrt über Mannheim Rbf ohne Halt in Mannheim Hbf.
S 4 verkehrt über Mannheim Rbf ohne Halt in Mannheim Hbf, Ma-Seckenheim und Ma-Arena/Maimarkt.

Regionalverkehr:

RE 1 (Heilbronn–Mannheim) entfällt auf dem Abschnitt Heidelberg– Mannheim. Weiterfahrt mit S 3 und S 4 nach Mannheim.

RB 44 (Ma-Friedrichsfeld–Worms Hbf) fällt zwischen Ma-Friedrichsfeld und Mannheim Hbf aus.

Ausnahme: RB 44 verkehrt Montag früh auf dem Regellaufweg
RB 38602 Ludwigshafen(Rhein)Hbf (ab 5:09 Uhr)–Ma-Friedrichsf. (an 5:27 Uhr)
RB 38708 Ma–Friedrichsfeld (ab 5:32 Uhr)–Mainz Hbf(an 7:23 Uhr)
RB 38703 (Worms Hbf–Mannheim Hbf an 5:36) fährt ab Mannheim Hbf als
RB 38604 (Mannheim Hbf (ab 5:38 Uhr) über Ma–Friedrichsfeld nach Bensheim weiter.

RE 60 (Frankfurt–Darmstadt–Mannheim) wird ab Ma-Friedrichsfeld nach Heidelberg Hbf umgeleitet und endet bzw. beginnt dort. Der Halt Mannhein Hbf entfällt. Weiterfahrt mit S 3 und S 4 nach Mannheim.

RE 38852 (Graben-Neudorf–Mannheim Hbf–Biblis) entfällt zwischen Mannheim Hbf und Biblis.

Bei folgenden Zügen kann es zu erhöhten Verspätungen kommen:
RB 38898 (Graben-Neudorf–Biblis)
RB 38825 (Biblis-Waghäusel)
RB 38822 (Graben-Neudorf–Biblis)

Auch im Fernverkehr kommt es zu Behinderungen. Hier können Sie sich das aktuelle Verkehrskonzept der Deutschen Bahn downloaden.

Wie konnte es zu dem Zugunglück in Mannheim kommen?

Während die Bahn die Gleise räumt, sucht die Polizei fieberhaft nach der Unfallursache. Mittlerweile sind die Gleise des Hauptbahnhofs mit schwerer Technik freigeräumt worden. Die Bergungsarbeiten waren gegen 1.00 Uhr Montagmorgen abgeschlossen, trotzdem kommt es zu weiteren Behinderungen im Mannheimer Bahnhof.

Experten der Bundespolizei und der Unfalluntersuchungsstelle des Bundes sicherten am Wochenende Spuren. Möglicherweise könnte eine Weiche beim Unfall eine Rolle gespielt haben. Derzeit wird aber noch in alle Richtungen ermittelt.

Ein Güterzug hatte am Freitagabend einen Eurocity von der Seite gerammt, sodass zwei Waggons des Personenzugs aus den Gleisen sprangen und umstürzten. 35 Reisende wurden verletzt, vier von ihnen schwer. Der Unfall lief noch recht glimpflich ab, da die Züge langsam unterwegs waren.

Am Samstag machte sich der baden-württembergische Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) vor Ort ein Bild von der Lage. Er sprach von Glück, dass niemand bei dem Unfall gestorben ist.

Anzeige