Magazin

Kleiner Pieks: Diese Impfungen werden empfohlen!

Anzeige

Welche Impfungen in Zeiten von Grippewellen und Masern-Ausbrüchen wichtig sind, erfahrt ihr hier.

Anzeige

Masern, Grippe, etc. - Diese Impfungen werden empfohlen

Schutzimpfungen gelten als der anerkannt wirksamste Schutz vor Infektionskrankheiten. Durch Impfungen sind bereits einige gefährliche Krankheiten regional, national oder gar weltweit ausgerottet worden, wenngleich es aber Gegenden auf der Welt gibt, in denen Krankheiten dennoch immer wieder mal ausbrechen. Welche Impfungen in Zeiten von Grippewellen und Masern-Ausbrüchen wichtig sind, erfahrt ihr hier.

Die Notwendigkeit von Impfungen bei Kindern werden immer wieder betont, aber auch kritisiert. Das Für und Wider bezüglich Impfungen sollten Eltern hingegen selbst beurteilen. Aber abgesehen davon wird der Impfschutz für Erwachsene immer wieder vernachlässigt. Empfohlen werden entsprechende Auffrischungen bei folgenden Erregern.

  • Diphtherie
  • Tetanus (Wundstarrkrampf)
  • Poliomyelitis (Kinderlähmung)
  • Pertussis (Keuchhusten)
  • Masern, Mumps und Röteln (für alle nach 1970 Geborenen)

Für alle ab 60 Jahre:

  • Influenza (Grippe)
  • Pneumokokkeninfektion

Einen Impfplan empfiehl darüber hinaus die STIKO (Ständige Impfkommission) vom Robert-Koch-Institut.

 

Alle wichtigen Informationen rund um das Impfen bietet das Robert-Koch-Institut auf seinen Seiten zum Thema an.

 

 

 

 


Das könnte auch interessant sein:

Grippewelle rollt über Baden und die Pfalz

Die derzeitige Grippewelle wird immer schlimmer. Krankenhäuser und die Wirtschaft stehen vor Problemen. Auch Masern sind ein Thema.

 

 

Nicht anstecken: Übungen für Kinder

"Mama, ich bin krank!" Damit das nicht passiert, könnt ihr eure Grundschulkinder jetzt spielerisch über Grippe und Viren aufklären.

 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de