Magazin

Zeitumstellung: Fakten und Kurioses

Anzeige

Alle Jahre wieder: Wie rum stell' ich dir Uhr? Und warum eigentlich?

Anzeige

Alle Jahre wieder:

Die Zeitumstellung

Zwei Mal im Jahr stellen wir uns dieselben Fragen: In welche Richtung dreh' ich den Zeiger? Warum muss das überhaupt sein? Darf ich jetzt länger schlafen?

Sommerzeit 2015

Die schlechte Nachricht zuerst - es gibt eine Stunde weniger Schlaf. Zur Sommerzeit 2015 wird die Uhr eine Stunde vorgestellt. Von 2 Uhr Nachts auf 3 Uhr. Das bedeutet natürlich für viele auch wieder Schlafprobleme. Auch wenn viele von euch von der Zeitumstellung gernervt sind: Wir müssen es machen. Interessant ist das Ganze trotzdem.

Fakten und Kurioses

  • Jedes Jahr gibt es zwei Mal die Diskussion um die Sinnhaftigkeit der Zeitumstellung. In Russland wurde sogar viel probiert: Seit Frühjahr 2011 gab es nur die Sommerzeit. Weil die Russen im Winter aber schwerer aus dem Bett gekommen sind, gilt seit Oktober 2014 wieder ganzjährig die Winterzeit.
  • Nicht nur wir Menschen haben Probleme mit der Zeitumstellung, sondern auch die Tiere. Hauskatzen können wegen der veränderten Fütterungszeiten zum Beispiel verärgert reagieren. Aber auch Kühe müssen sich umstellen, wenn sie zu anderen Zeiten gemolken werden.
  • Der Erfinder der Zeitumstellung ist Bejamin Franklin. Als dieser gilt er auf jeden Fall. 1784 hat er über die Kosten des Lichts geschrieben und hat eine Zeitumstellung gefordert, damit die natürliche Helligkeit besser ausgenutzt werden kann. Die erste Umstellung kam dann erst ca. 100 Jahre später.
  • Die erste Sommerzeit gab es in Deutschland 1916. Die Arbeitskraft der Beschäftigten in der Rüstungsindustrie sollte dadurch besser ausgenutzt werden. Dann gab es einige Jahre Pause. Durch die Ölkrise 1973 wurde dann ab 1980 wieder die Sommerzeit eingeführt. Die Vereinheitlichung in Europa fand 1996 statt.
  • Die Zeitumstellung steht auch im Gesetz. Im "Zeitgesetz" steht unter Paragraph 3: "Die Bundesregierung wird ermächtigt, zur besseren Ausnutzung der Tageshelligkeit und zur Angleichung der Zeitzählung an diejenige benachbarter Staaten durch Rechtsverordnung für einen Zeitraum zwischen dem 1. März und dem 31. Oktober die mitteleuropäische Sommerzeit einzuführen."
  • Eigentlich sollte mit der Sommerzeit Geld gespart werden - weil es abends länger hell bleibt (wie Benjamin Franklin schon geschrieben hatte). Also wird auch weniger elektrisches Licht gebraucht. Dafür muss jetzt aber morgens mehr geheizt werden. Besonders durch die Nutzung von Energiesparlampen ist der Energieverbauch durch die Sommerzeit sogar höher.
  • An den Montagen nach der Zeitumstellung gibt es laut Studien mehr Verkehrsunfälle.
  • Die Uhrzeit "kommt" aus der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig. Da steht eine programmierte Atomuhr. Eure Funkuhren stellen sich damit automatisch um - das Signal kommt aus Südhessen (dem Sender DCF 77 in Mainflingen bei Frankfurt).

Wie merke ich mir die Zeitumstellung am besten?

Es gibt viele verschiedene "Merksätze" zur Zeitumstellung:

  • Im Sommer stellt man die Gartenmöbel «vor» die Tür. Im Winter stellt man sie «zurück» in den Schuppen.
  • Im Winter sind die Temperaturen im Minus-Bereich, also eine Stunde zurückstellen. Im Sommer sind sie wieder im Plus-Bereich, also eine Stunde vorstellen.
  • Im Sommer wird die Uhr vorgestellt (beides mit «o»), im Winter hinter.

 

Am einfachsten: An unserer Veranstaltung auf Facebook teilnehmen!

ZEITUMSTELLUNG MERKEN 

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de