Magazin

Kuriose Vornamen: Diese sind tatsächlich erlaubt!

Anzeige

McDonalds als Name für euer Kind ist verboten. Die Namen Po oder Schokominza sind allerdings erlaubt. Die verrückten Namen findet ihr hier.

Anzeige

Wir begrüßen alle Babys in Baden und der Pfalz. Einige von ihnen werden Sophie, Marie, Emilia und Mia heißen oder Alexander, Maximilian, Paul und Leon. Diese Namen wurden nämlich am häufigsten in Baden und der Pfalz vergeben.

Eltern werden immer ideenreicher, wenn es um wirklich außergewöhnlichste und skurrile Vornamen geht. In Mannheim zum Beispiel wurden die Namen Melody und Destiny je zwei Mal vergeben. Athena, Love und Olympia haben Eltern ihr Kind ebenfalls in Mannheim genannt und auch Prince und Princessa.

In Freiburg stellen die Standesbeamten ein Kommen der älteren Namen fest: Hiltrud, Feodora, Kunigunde und Fidelius wurden Kinder im letzten Jahr genannt, Allerdings auch Feryal - also Schein des Mondes oder Saloua - was soviel wie Paradisvogel heißt. Gewisse Namen sind möglich, wenn er dem Kindeswohl nicht schadet, doch mehr Vorgaben gibt es fast nicht. Die verrückten Vornamen findet ihr hier.

Erlaubte Vornamen

Popo
Che
Summerlove
Luneberg
Kreuzwendedich
Schneewittchen
Schokominza
Minzius
Moon
Blue
Apple
Ikea
Bluna
Champagna
Sonne
Klee
Legolas

Po
Brooklyn
Sioux
Precious
Tarzan
und Galaxina.

Die Vornamen sind nicht erlaubt

Schröder
Crazy Horse
Gastritis
McDonald
Rasputin
Sputnik
Bierstübl
Grammophon
Schmitz
Kirsche
Whisky
Störenfried
Joghurt
Möhre
Millenium
Satan
Schnucki
Verleihnix
Lenin
Puhbert
Agfa
Ogino
Pillula
Kain

Anzeige