Nichts mehr verpassen! Jetzt für Benachrichtigungen registrieren und die wichtigsten Nachrichten als erstes bekommen.

Lädt ...
Was sind Benachrichtigungen? Radio Regenbogen verschickt Benachrichtigungen, wie man sie von Apps auf dem Smartphone kennt. Wir informieren damit über aktuelle Ereignisse in Deutschland und der Welt direkt nachdem sie passieren.
Heute keine Lust? Kein Problem, einfach das Fenster schließen - wir fragen nach einer Weile nochmal!
Magazin

Jeans: Darum solltet ihr sie nie waschen!

Anzeige

Experten raten dazu, die Jeanshose grundsätzlich nie zu waschen. Wie das funktionieren soll, ohne zu müffeln, erfahrt ihr hier!

Anzeige

Darum solltet ihr eure

Lieblings-Jeans nie waschen!

Fast jeder hat sie: Die Lieblings-Jeans. Sie passt eigentlich wie angegossen und maßgeschneidert, doch nach dem Waschen hat man trotzdem das Gefühl, dass kleine Tierchen die Jeans in der Trommel enger genäht haben. Experten raten dazu, die Jeanshose grundsätzlich nie zu waschen. Wie das funktionieren soll, ohne zu müffeln, erfahrt ihr hier!

Natürlich ist es schön, sich eine frisch gewaschene Hose, speziell eben eine Jeans, über die Waden, die Schenkel und den Allerwetesten zu ziehen. Sie passt (noch), ist sauber und duftet wunderbar nach Weichspüler. Die Jeans sollte man aber eigentlich nie waschen. Niemals! Schon gar nicht mit Weichspühler.

Es gibt schon No-Wash-Hinweise

Zwar gibt es den Hinweis in Jeanshosen, das gute Stück nicht in die Trommel zu drücken und mit 1600 Umdrehungen schwindelig zu schleudern, doch machen es dennoch die meisten von uns. In der LOT-Kollektion von Levis ist gar der Hinweis zu lesen, die Hose möglichst selten zu waschen. Das liest natürlich kaum jemand, steht aber laut Herstellerangaben trotzdem nicht ohne Grund da.

Der Levi's-Chef Chip Bergh hatte letztes Jahr auf einer Konferenz erklärt, warum man die Jeanshose am besten nie zu waschen. Das tat er angeblich selbst in seiner Lieblings-Jeans, der er seit einem Jahr nicht gewaschen hatte.

Die Gründe, die Jeans am besten nie zu waschen:

  • Bei jedem Waschgang verliert die Jeans etwas Farbe
  • Der Stoff kann rauer werden
  • Die Individualität der Jeans geht verloren (Abdrücke von Geldbörse, Handy oder Farbkleckse gehen wieder verloren)
  • Eigentlich ist die Jeans als Arbeitskleidung erfunden worden und sollte allen Widrigkeiten standhalten können

Nun. Angenommen, wir beherzigen den Rat und waschen unsere Jeans nie wieder. Wie verhindern wir dann, dass sie anfängt zu müffeln und sich die Bakterien im Stoff gegenseitig die Klinke in die Hand geben? Auch dafür gibt es ein paar Tipps:

  • Lüften auf dem Balkon soll Gerüche neutralisieren
  • Ansonsten: Die Jeans mit einem Dufttuch in den Trockner stecken und auf "Lüften" einstellen
  • Gegen Bakterien: Die Jeans eine Nacht ins Gefrierfach legen
  • Salzwasser und Lufttrocknen soll auch helfen ...

Es gibt Ausnahmen

Stretch-Jeans sollte man zum Beispiel trotzdem alle zwei Wochen waschen, damit sie nicht allzu sehr ausleiert. Auch weiße Hosen gehören ab und an in die Trommel. Das No-Wash-Prinzip gilt also nur für klassische Jeanshosen.

Anzeige