Magazin

Stressbälle & Co.: Sie machen uns kreativ

Anzeige

Wer Stress am Arbeitsplatz angestaut hat, sollte Büroklammern, Kugelschreiber und Stressbälle auspacken!

Anzeige

Wer Stress am Arbeitsplatz angestaut hat, sollte die Büroklammern, Kugelschreiber und Stressbälle auspacken, denn sie können kreative Arbeit befördern.

Der Nachbar auf der Arbeit klickt schon seit 10 Minuten an seinem Kugelschreiber rum, bastelt mit den Büroklammern Ketten oder kritzelt auf dem Block rum. Das kann beim Zuschauen nervig sein, die Handlungen unterstützen ihn aber wahrscheinlich gerade in seiner Kreativität. Denn wenn wir auf der Arbeit mit Gegenständen rumspielen, geht es uns vor allem darum, unsere Hände zu beschäftigen.

Der Hintergrund für diese eigentlich sinnfreien Handlungen kann man über die Psychologie erklären. Es sind Übersprungshandlungen, mit denen wir mehrere widersprüchliche Impulse verarbeiten. In Situationen, in denen wir gerne mal unseren Kollegen schütteln würden oder unseren PC aus dem Fester stürzen möchten, sagt uns unser Verstand, es besser nicht zu tun. Wir kennen ja die sozialen und rechtlichen Folgen. Was machen wir also? Wir führen Handlungen aus, die eigentlich sinnlos sind, um darüber hinwegzukommen. Und da Büroklammern, Kugelschreiber oder Stressbälle so wunderbar geduldig sind, kann man sie ohne schlechtes Gewissen malträtieren. Außerdem helfen diese Aktivitäten, sich besser auf eine Sache zu konzentrieren und Problemlösungen zu entwickeln.

Und keine Angst, ihr seid nicht die einzigen, die Arbeitsmaterialien zur Stressbewältigung nutzen. Auf einer Tumlr-Seite zeigen viele, wie sie nicht nur mit ihrem Kopf, sondern auch mit ihren Händen arbeiten.

Anzeige