Baden & Pfalz

Blockadeaktion von Asylbewerbern in Heidelsheim

Anzeige

Zwei Tatverdächtige ermittelt

Nach der Blockade der B35 bei Heidelsheim durch Asylbewerber konnte das Polizeirevier Bruchsal jetzt zwei tatverdächtige Asylbewerber im Alter von 19 und 23 Jahren ermitteln.

Anzeige

Sie erwartet eine Anzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs. Darüber hinaus haben die zur Unterstützung hinzugekommenen 22 identifizierten Flüchtlinge gleichfalls mit einer Anzeige wegen Landfriedensbruch zu rechnen. Sie hatten mit der Blockade ihren Unmut über die Verlegung in eine andere Unterkunft bekundet. Nach den Ermittlungen der Polizei waren drei Insassen eines blockierten Autos ausgestiegen und mit Eisenstangen und Nagelschussgeräten ausgestattet auf die beiden Männer zugegangen. Mit den gasbetriebenen Schussapparaten hätten sie dann in Richtung der Flüchtlingsgruppe geschossen. Die drei Männer im Alter von 33, 36 und 50 Jahren werden aufgrund dessen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung bei der zuständigen Staatsanwaltschaft Karlsruhe angezeigt.

Anzeige
Online Radio hören mit radio.de