Baden & Pfalz

Bombendrohung in Karlsuher Schnellrestaurant

Anzeige

Falscher Alarm

Ein Anrufer bei der Polizei in Karlsruhe hat behauptet, eine Bombe in einem Schnellrestaurant gelegt zu haben und damit eine Absperrung der Innenstadt ausgelöst.

Anzeige

Die Beamten rückten in der Nacht zum Freitag sofort mit mehreren Streifen aus und riegelten den Bereich großräumig ab. Die Zufahrten zum Europaplatz wurden abgesperrt. Das Gebäude mit dem Restaurant sowie eine benachbarte Gaststätte wurden evakuiert.

Die Passanten auf dem Platz und den nahe gelegenen Haltestellen des Karlsruher Verkehrsverbundes wurden aufgefordert, die Örtlichkeit zu verlassen. Die Beamten setzten einen Spürhund für Sprengstoff ein und gaben kurz darauf Entwarnung.

Der Anrufer, der sich um 23.18 Uhr bei der Feuerwehr meldete, sprach mit ausländischem Akzent.

Anzeige