Baden & Pfalz

"Falsche" Polizisten am Telefon

Anzeige

Behörden warnen vor Betrügeranrufen

Trotz der Festnahme eines 23-jährigen setzten falsche Polizisten Ihre Betrugsmasche am Telefon fort ! Die Polizei warnt davor sich nicht aufs Glatteis führen zu lassen.

Anzeige

Am Dienstagnachmittag gingen beim Betrugsdezernat der Karlsruher Kriminalpolizei innerhalb einer Stunde sechs Anzeigen ein. In jedem der Fälle wurden wieder Senioren angerufen, denen vorgekauelt wurde, der Anrufer sei Polizist, und der ihr Name würde auf der Liste eines soeben verhafteten Einbrechers stehen. In diesem Zusammenhang fragte der Anrufer nach den Vermögensverhältnissen und gab an, das Geld der Senioren in Gefahr sei und in Sicherheit gebracht werden müsste. Ein älterer Herr wollte daraufhin sein gesamtes Bargeld von der Bank abheben. Nur der Tatsache das die Bank nicht so viel Bargeld auszahlte, war es zu verdanken, das der Rentner nicht um sein Erspartes gebracht wurde. Die anderen fünf Senioren ließen sich von dem Anrufer nicht aufs Glatteis führen. Die Polizei rät dazu keinerlei Auskünfte über persönliche Verhältnisse zu geben oder Geld von der Bank auf Anweisung eines Unbekannten zu holen. Auch sollte man Unbekannten niemals Geld oder Wertsachen aushändigen. Zudem werde man niemals von der Polizei angerufen und nach Vermögensverhältnissen oder ähnlichem gefragt. Bei Anrufen von angeblichen Polizeibeamten sollte immer nach dem Namen und der Dienststelle gefragt werden. Durch einen Rückruf über die 110 sollten Betroffene die Richtigkeit des Anrufs bei der Polizei erfragen.

Anzeige