Baden & Pfalz

KSC-Fankrawalle beschäftigen Politik und Polizei

Anzeige

Auschreitungen Thema im Landtag

Die jüngsten Krawalle von Fußballfans des Karlsruher SC beim Spiel gegen den VfB Stuttgart sind am Mittwoch Thema im Innenausschuss des Landtags. Die Karlsruher Polzei bereitet sich unter dessen schon auf das nächste brisante Derby gegen Kaiserslautern vor.

Anzeige

Vertreter der Fußballclubs sind in Stuttgart nicht dabei sein. Eine Teilnahme der Clubs hatten die Regierungsfraktionen von Grünen und CDU abgelehnt. Es gibt daher nur einen Bericht von Innenminister Thomas Strobl.  Beim Derby am 9. April in Stuttgart hatten Chaoten aus dem KSC-Fanblock unter anderem Leuchtraketen auf das Spielfeld geschossen. Das Fußballspiel stand zeitweise kurz vor dem Abbruch. Die Karlsruher Polizei bereitet sich unter dessen schon auf das nächte brisante Spiel vor. Im Wildparkstadion steht am kommenden Samstag die Begegnung des KSC mit dem 1. FC Kaiserslautern an. Angesichts der Brisanz dieses Süd-West-Derbys appelliert die Karlsruher Polizei an die Vernunft aller Fußballbegeisterten. Bei jeglichen Straftaten, beispielsweise in Form von körperlichen Übergriffen oder Sachbeschädigungen, wird die Polizei konsequent einschreiten und gegen alle Beteiligte rechtliche Schritte einleiten.

 

Anzeige