Baden & Pfalz

Rheinstetten: Eichhörnchen von Feuerwehr gerettet

Anzeige

Ein kleines Eichhörnchen konnte am Sonntagmittag von der Freiwilligen Feuerwehr Rheinstetten gerettet werden.

Anzeige

Hilfloses Jungtier gefunden

Das war mal ein außergewöhnlicher Einsatz für die Feuerwehr Rheinstetten am Wochenende: unweit eines Baumes sind Passanten auf ein junges Eichhörnchen aufmerksam geworden. Sie alarmierten sofort die diensthabende Alarmgruppe der Abteilung Rheinstetten. "Tierrettung in Forchheim" hieß der Auftrag. Unweit eines Baumes fanden die Rettungskräfte der Feuerwehr das hilfelose Jungtier. Direkt daneben: ein totes ausgewachsenes Eichhörnchen. Das musste die Mutter sein.

Alarm: Das konnte noch nicht alles sein

Die verständigte Tierrettung schlug daraufhin Alarm, da ein Wurf bei Eichhörnchen meistens aus zwei bis drei Jungtieren besteht. Deshalb wurde noch weiterer hilfloser Nachwuchs in der sogenannten Kobel, dem Eichhörnchennest, vermutet. Durch das dichte Blätterwerk war das Nest mit einer Schiebleiter nicht zu erreichen. Einer der Einsatzkräfte sicherte sich kurzerhand mit Höhenretterausrüstung und kletterte in die Baumkrone. Im Nest befand sich tatsächlich noch ein weiteres Jungtier, das aus der Kobel gerettet werden. Das kleine fiepende Eichhörnchen wurde behutsam in einem mit Decken ausgepolsterten Korb in die Obhut der Kleintierklinik gebracht.
Die Freiwillige Feuerwehr der Abteilung Rheinstetten war mit drei Fahrzeugen im Einsatz.
 

Eichhoernchen.jpg

 

Anzeige